ROS Nachwuchs Chur

Geschrieben von: Nico Messer / Peter Schmid Donnerstag, den 22. Februar 2018 um 09:14 Uhr

Das Hallenbad der Sportanlage Sand in Chur war wie bereits im vergangen Oktober wieder Schauplatz der Regionalmeisterschaften, dieses Mal jedoch für den Nachwuchs. 

Weiterlesen: ROS Nachwuchs Chur

Trainingslager in Tenero

Geschrieben von: Nico Messer Donnerstag, den 08. Februar 2018 um 07:33 Uhr

Trainingslager

 

Mit dem neuen Jahr hat auch die zweite Phase der aktuellen Saison begonnen und die Schwimmer unserer Elite Gruppe konzentrieren sich nun bereits voll und ganz auf die Höhepunkte auf der langen Bahn. Um unsere Sportler bestmöglich auf die im April angesetzten Langbahn Schweizermeisterschaften in Genf vorzubereiten, wurde kurzfristig noch ein Trainingslager am Nationalen Jugendsportzentrum in Tenero organisiert.

Weiterlesen: Trainingslager in Tenero

IMU Uster - mit Weltstars im Wasser

Geschrieben von: Peter Schmid Dienstag, den 06. Februar 2018 um 08:23 Uhr

Direkt vom Trainingslager kommend, begaben sich Natalie Noll, Chiara Strickner, Lara Grüter und Noah Schmid nach Uster an das hochkarätige internationale Meeting auf der Langbahnstrecke. Noch etwas müde und mit vielen Kilometern in den Knochen ging es in erster Linie darum, sich auf die SM im April vorzubereiten.

Weiterlesen: IMU Uster - mit Weltstars im Wasser

Die Icemen Challenge - Frieren für einen guten Zweck

Geschrieben von: PHerzog Montag, den 05. Februar 2018 um 23:06 Uhr

Wir schreiben den Samstag, 3 Februar 2018, Kreuzlingen am Bodensee. Die Wassertemperatur im Hafenbecken beträgt gemütliche 5 Grad Celsius, eine Gruppe Wahnsinniger beschliesst kurzerhand, ein Bad zu nehmen.

Dieses Bild bot sich einigen Passanten, die zufälligerweise zur rechten Zeit am rechten Ort waren. Die Gruppe Wahnsinniger war die NLA Mannschaft des SCK, und sie badeten nicht zum Vergnügen, sondern weil sie soeben die ICEMEN CHALLENGE ins Leben gerufen haben.

 

Die Regeln sind einfach. Ein Wasserballteam, ein Gewässer unter 10 Grad, ein Kameramann. Baden gehen, filmen lassen, und dann drei weitere Teams nominieren, es ihnen gleich zu tun. Einen guten Zweck hat die Challenge: Jede Mannschaft, die daran teilnimmt, spendet der Roger Federer Foundation 100 CHF, Euro oder Dollar. Die RF Foundation unterstützt Bildungsprojekte im südlichen Afrika und in der Schweiz. Es steht die Primarschul- und ausserschulische Bildung von armutsbetroffenen Kindern im Vordergrund.

 

Mehr Infos zur Roger Federer Foundation.

 

Hier gehts zum Video ICEMEN CHALLENGE

NLA: Kantersieg in Konstanzer Traglufthalle

Geschrieben von: PHerzog Sonntag, den 04. Februar 2018 um 11:26 Uhr

Das Heimspiel der Kreuzlinger NLA Wasserballer gegen den SV Basel wurde aufgrund der Nationalliga A ungenügender Standards im Kreuzlinger Thermalbad Egelsee in der Traglufthalle über dem 50m Sportbecken der Therme Konstanz ausgetragen. Erwartungsgemäss setzten das Spiel einen klaren 24:7 Sieg zugunsten des SCK ab.

Weiterlesen: NLA: Kantersieg in Konstanzer Traglufthalle

Vorschau zur NLA Saison 2018

Geschrieben von: Benjamin Redder Montag, den 29. Januar 2018 um 11:14 Uhr

Lugano klarer Favorit

 

Die ersten Spiele der Saison sind absolviert und es zeichnet sich ein ähnliches Bild wie in der vorherigen Saison ab. Lugano und Kreuzlingen scheinen fit in die Saison zu starten, wohin gegen Finalist Horgen bereits ein herbe Niederlage gegen Luganos Farmteam hinnehmen musste und aus dem Cup ausschied.

Lugano in Umfrage deutlich vorn

In einer Umfrage unter den Vereinen wurde Lugano 17 von 21 mal als Meisterfavorit genannt.
Kreuzlingen immerhin 3 mal.
Lugano kann auf diese Saison mit Dusan Radivojevic und dem italienischen Center Arnaldo Deserti gleich zwei hochkarätige Neuzugänge vermelden, wobei Arnaldo Deserti wohl erst in der Sommerrunde ins Geschehen eingreifen wird.
Nicht mehr im Kader wird, nach über einem Jahrzehnt, Umberto Marino sein, der nun endgültig in Spielerrente gegangen ist.
Lugano NPS schickt also einen starken Kader in die Play Offs, einzig das fortgeschrittene Alter einiger Leistungsträger wird in Zukunft einen Umbruch in der Kaderstruktur nach sich ziehen. Diese Saison jedenfalls gehen sie als gejagter Favorit ins Rennen.

 

Kreuzlingen rüstet weiter auf...

 

Nachdem die Kreuzlinger Equipe in der letzten Saison überwiegend souverän die Vorrunde bestritten und einzig gegen Lugano das Nachsehen hatten, war es wiederholtes Verletzungspech und eigenes Unvermögen in Schlüsselsituationen, was den Finaleinzug verhinderten.
Nachdem man fast die komplette Sommerrunde auf Torwart Henzi verzichten musste und ein Feldspieler das Tor hütete, war dies eine zu grosse Hypothek für die Play Offs.
In der kommenden Saison soll nun aus den Fehlern gelernt worden sein.
Mit Dusan Aleksic kommt ein Profi Goali mit grosser internationaler Erfahrung ins Kreuzlinger Tor.
Luca Henzi, im September operiert, bekam in der letzten Woche das ärztliche OK für uneingeschränkte Einsatzfähigkeit der operierten Schulter. Zudem befindet sich Yannic Dudler seit Saisonbeginn im Torwarttraining, sammelt Spielerfahrung in der NLB und erweist sich als Glücksgriff mit Perspektive (19 Jahre). Yannic wurde dieses Wochenende bereits zum
Lehrgang der Nationalmannschaft eingeladen. Als zweiter namhafter Neuzugang konnte Pablo Carballo vom SC Horgen ausgelöst werden.
Pablo hat sich hervorragend ins Team integriert als Allrounder ermöglicht er eine Vielzahl neuer taktischer Varianten. Ohne erfahrenen Center wird Kreuzlinger sein Glück über viel Bewegung in der Offensive suchen müssen.

 

... und unterstützt andere Vereine

 

Gleich fünf Spieler und ein Trainer haben diese Saison vom SC Kreuzlingen zu anderen NLA Vereinen gewechselt. Die Winthi Bären haben sich zum Aufstieg drei junge U19 Natiospieler und den erfahrenen Goali Kristijan Gjulaj vom SC Kreuzlingen ausgeliehen und konnten bereits für Aufmerksamkeit sorgen, als sie NLA Dauergast Basel mit einem deutlichen Sieg aus dem Cup schossen.
Nach Schaffhausen wechselten NLB Center Zvonimir Zosmislic und Coach Jovan Radojevic. 
Cheftrainer Redder zu den Entscheidungen:“Wir versuchen im Sinne des Leistungssportes zu handeln und natürlich langfristig unsere Spieler optimal zu fördern. Es freut mich, dass die Zusammenarbeit mit Winthi möglich ist, leider steht solchen Projekten oft Kleingeistigkeit und Vereinsmeierei im Weg. Ohne die ausgeliehenen Spieler hätten sie nicht NLA gemeldet, so profitieren unsere Jungs und die unteren NLA Teams haben einen attraktiven Gegner mehr. Jovan und Zvonimir haben in SH eine Funktion und Verantwortung, die sie bei uns nicht hätten, auch wenn man ungern gute Leute ziehen lässt, muss man solche Entscheidungen unterstützen. Sie profitieren dort mehr als bei uns.“

 

Horgen mit namhaftem Zugang und schmerzhaften Abgängen

 

Horgen fand letzte Saison in den Play Offs seine Topform. Die Saison über haderte man mit Fehleinkäufen und schwacher physischer Verfassung.
Diese Saison wird man auf Leistungsträger Carballo und Nationalspieler Leo Müller (Karriereende) verzichten müssen.
Bei der ohnehin geringen Spielerdichte sind dies schmerzliche Verluste.
Neu kommt vom deutschen Serienmeister aus Berlin Flügelspieler Moritz Oeler. Inwiefern sich die Mannschaft aus Horgen am Ende der Saison wieder als grosse Überraschung entpuppt, wir abzuwarten sein. Für die nächsten Jahre wird jedoch mit Hochdruck an der dünnen Spielerdichte gearbeitet werden müssen und zudem neue Leistungsträger ausgebildet werden.

Schaffhausen mit neuem Trainer und „altem“ Ausländer

Mit Jovan Radojevic übernimmt der ehemalige Cannstatter (deutsche Bundesliga) Cheftrainer das Ruder. Zudem wird das Team neu von Adrian Seemüller im Kraft und Kondibereich „gequält“. Robert Vigh bleibt der Mannschaft als Spieler erhalten. Gabor Turzai, Torschützenkönig Saison 2018, wird auch weiterhin in den Diensten der „Schwarzgelben“ stehen. In Fachkreisen wird der Mannschaft eine realistische Chance auf den dritten Platz zugesprochen.

 

Winterthur will Erfahrung sammeln

 

Verstärkt durch 4 Kreuzlinger und mit einigen Abgängen der erfahrenen eigenen Spieler, steht das Sammeln von Spielpraxis im Vordergrund des jungen Teams. Siege gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel sind das erklärte Ziel. Ein erfahrener Torhüter und ein konterstarke Serbe bilden das Ausländerduo und versprechen interessante Ergebnisse.

 

Genf und Carouge mit zwei Neuzugängen aber wenig Ambitionen

 

Die beiden Welschen Teams konnten je einen Neuzugang vermelden, Carouge einen Center und Genf einen Centerback. Eine Veränderung in der Spielstärke wird wohl nur unwesentlich zu merken sein, fehlt den Teams doch Qualität in den eigenen Reihen.

 

Basel mit neuer Halle in die Saison

 

Das Team verfügt neu über ein 50 Meter Becken auch im Winter. Ob Neuzugänge zu vermelden sind, entzieht sich leider unserer Kenntnis, da uns keine Infos vorliegen.
Inwiefern die neue Traglufthalle und damit die besseren Trainingsbedingungen nun für bessere Ergebnisse sorgen werden, bleibt abzuwarten.

Wir freuen uns auf eine spannende und für den SCK hoffentlich erfolgreiche Saison.

Für die ROS im Einsatz

Geschrieben von: Peter Schmid Montag, den 22. Januar 2018 um 08:32 Uhr

An den verganngen drei Tagen waren Lara Grüter, Chiara Strickner und Noah Schmid am international gut besetzten CIG Wettkampf in Genf für die ROS im Einsatz. Damit wurde die Langbahnsaison für die drei eröffnet, der Fokus liegt nun ganz klar auf der Teilnahme an der Schweizermeisterschaft, welche an gleicher Stätte Anfang April stattfinden wird.

Weiterlesen: Für die ROS im Einsatz

Hallenjugendtag 2018

Geschrieben von: SCK Mittwoch, den 17. Januar 2018 um 10:52 Uhr

Kurz nach den Weihnachtsferien stand für die Kreuzlinger Nachwuchsschwimmer bereits der erste Wettkampf an. Im 50 Meter Becken des Hallenbades Oerlikon wurde schnell klar, dass sich die zusätzlichen Trainings während der schulfreien Zeit gelohnt hatten.

Weiterlesen: Hallenjugendtag 2018

Kantersieg zur Saisoneröffnung

Geschrieben von: Pherzog Sonntag, den 14. Januar 2018 um 13:02 Uhr

Die NLA Wasserballer des Schwimmclubs Kreuzlingen starten erfolgreich in die neue Saison und besiegen Aufsteiger Winterthur diskussionslos. Ein schönes Spiel offenbar Stärken und Schwächen der Kreuzlinger, die es in der nächsten Phase der Saison zu festigen und auszubügeln gilt.

Weiterlesen: Kantersieg zur Saisoneröffnung

NLA Saison wird eröffnet

Geschrieben von: PHerz Samstag, den 13. Januar 2018 um 11:40 Uhr

Am Samstag dem 13. Januar greift der SC Kreuzlingen zum ersten Mal dieses Jahres und überhaupt der Saison in das Spielgeschehen der Wasserball Nationalliga A ein. Beim Spiel gegen den Aufsteiger Winterthur warten nicht nur eine scheinbare Pflichtaufgabe, sondern auch bekannte Gesichter.


Auf das generalüberholte Winterthurer Team wartet mit dem letztjährigen NLA-Dritten Kreuzlingen gleich eine Herkulesaufgabe. Am Samstag erwartet der SC Winterthur die Ostschweizer im Hallenbad Geiselweid zur Eröffnung der diesjährigen Winterrunde.

Kräfteverhältnis

Das Kräfteverhältnis zwischen den Winterthurern und dem SC Kreuzlingen ist seit eh und je unausgeglichen. In der Nationalliga B sahen sich die Bären meist mit Niederlagen gegen die zweite Mannschaft des SCK konfrontiert. Vielmals war das Ergebnis klar, selten liessen die Thurgauer etwas anbrennen, und nie liessen sie Punkte liegen. Nun allerdings wagt der SC Winterthur das Abenteuer NLA, und trifft somit auf den grossen Bruder der NLB Mannschaft, gegen die sie jahrelang kein Mittel fanden. Gewiss ist auf dem Papier ein einseitiges Kräfteverhältnis auszumachen, auch, weil sich die Kreuzlinger auf die neue Saison Kadertechnisch weiter verstärkt haben: Morgen wird der kanadische Torhüter Dusan Aleksic sein NLA-Debüt für der SCK geben, und unter Beweis stellen, ob und wie gut er sich bereits in der Mannschaft zurechtfindet.

Kreuzlinger Verstärkungsspieler

Am Samstag darf unter anderem eine interessante Zusammenstellung der Kader erwartet werden. Die verantwortlichen Trainer der Vereine aus Kreuzlingen und Winterthur haben sich zu Beginn der Saison nämlich darauf geeinigt, dass gleich drei Jugendspieler des SCK für eine Saison in Winterthur spielen und teilweise trainieren werden. Die Coaches Redder (SCK) und Moldovanov (SCW) hoffen, damit Synergien ausnutzen zu können. Ausserdem hat mit dem kroatischen Torwart Kristijan Gulaj ein weiterer Spieler die Seiten gewechselt. Neben genannten Verpflichtungen haben die Winterthurer Bären noch weitere Massnahmen ergriffen, um ihren Kader den gewachsenen Herausforderungen gegenüber der letzten Saison zu stärken.

Glückt der Saisonauftakt aus Sicht der Kreuzlinger Wasserballer oder werden sie von ihren eigenen Teamkameraden geschlagen? Sicher ist: Auf Sie wartet eine Pflichtaufgabe mit speziellem Charakter.

NLA Meisterschaft 2018

Samstag, 13. Januar

18:30 Uhr SC Winterthur – SC Kreuzlingen

19:30 Uhr Genève Natation – SV Basel

Seite 8 von 98