Vorschau SM Genf

Morgen Donnerstag startet die viertägige Langbahn Schweizermeisterschaft in Genf. Cheftrainer Nicolas Messer fährt mit 3 Schwimmerinnen und 1 Schwimmer in die französische Schweiz. Das kleine aber schlagkräftige Team hat grosse Ambitionen.

 

Insgesamt haben 4 Damen und 2 Herren die geforderten Limiten für die SM unterboten. Alexandra Scharre und Lukas Geiger verzichten aber auf eine Teilnahme, da sie jeweils nur eine Limite zu verbuchen hatten.

 

Die Schweizermeisterschaft ist die letzte Gelegenheit,  sich für einen internationalen Grosswettkampf zu qualifizieren. Chiara hat eine einmalige Möglichkeit, die Limite für die Youth Olympic Games (YOG)  in Buenos Aires zu unterbieten. Die Limite allein reicht aber noch nicht, um automatisch mit dabei zu sein, es müssen noch andere Kriterien erfüllt sein. Lara wird nicht nur versuchen, ihren Schweizermeistertitel vom Vorjahr über 100m Rücken zu verteidigen, sondern möchte sich auch für die EM in Glasgow empfehlen, dies am ehesten über die 50m Rückenstrecke. Beides kann nur mit einem perfekten Rennen gelingen, die Anforderungen sind enorm hoch und die Beiden müssen über sich hinaus wachsen um diese hochgesteckten Ziele zu erreichen.

 

Auch Noah und Natalie haben sich souverän für mehrere Rennen qualifiziert. Das Ziel von Noah ist es, in den Vorläufen unter die ersten 16 zu schwimmen um in ein oder zwei Finals zu gelangen. Dafür muss er am Morgen hellwach sein, die Konkurrenz ist gross und es werden Hunderstel über den Einzug in ein Final entscheiden.

 

Natalie könnte auf der 50m Kraulstrecke mit einem Exploit ebenfalls den Einzug in ein Final schaffen, aber auch hier ist die Hürde sehr hoch.

 

Wir wünschen den SM-TeilnehmerInnen und Coach Nico viel Erfolg!

 

Alle infos zur SM finden Sie hier:

 

https://www.swiss-swimming.ch/startseite/newsdetail?id=3119