Kreuzlingen fordert den Meister am Doppelspieltag

Am kommenden Freiteag dem 9. März treten die Kreuzlinger NLA Wasserballer auswärts gegen den amtierenden Meister in Lugano an.

 

Beide Teams sind im Verlauf der bisherigen Saison noch ungeschlagen, weder in der Meisterschaft noch im Cup. Dies ist nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass bisher keiner der Mannschaften eine wirkliche Herausforderung gestellt wurde. Die Meister aus dem Tessin fertigten die zwei designierten Schlusslichter der Liga, Carouge Natation und Aufsteiger Winterthur, bereits in mehreren Runden, und gaben sich auch gegen Genf keine Blösse. Der SCK seinerseits bejubelte schon ungefährdete Siege gegen Genf und Basel.

 

Zieht man den Vergleich zur Vorsaison sieht es für die Ostschweizer noch nicht rosig aus. In der Ligaphase verlor man alle drei Spiele, davon zwei kläglich. In den Playoffs hätte eine Revanche gewartet, doch der SC Horgen zog einem im Halbfinal einen Strich durch die Rechnung. Unbefriedigt musste man in die Saisonpause und die nicht enden wollende Vorbereitungsphase gehen. In der Saisonpause hat sich allerdings gerade beim SC Kreuzlingen wohl mehr getan als bei den Rivalen aus dem Süden. Neuverpflichtungen von Leistungsträger und wohl schweizweit unerreichter Trainingsaufwand haben die Ausgangslage gegenüber letztem Jahr verändert, sodass sich keines des Teams eines Sieges sicher sein darf. Wer auch immer das erste von insgesamt drei Spielen in der Ligaphase gewinnt, darf sich Tabellenleader in Verlustpunkten nennen und sich mit Optimismus auf den Sommer vorbereiten.

 

Letztes Spiel in Konstanz

 

Die Mannschaft des SC Kreuzlingen steht am Samstag in ihrem zweiten Spiel des Wochenendes den Genfer Wasserballern von Geneve Natation 1885 gegenüber. Die Rollen sind verteilt, und vielleicht gibt es ein lang ersehntes Comeback.

 

Im Sportbecken der Konstanzer Bodenseetherme hat man bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Ein diskussionsloser Sieg gegen Basel und viele intensive Trainingseinheiten sind die Erinnerungen, die man an die Traglufthalle hat. Nun, kurz bevor besagter Ballon abgebaut und das Becken für die Sommersaison vorbereitet wird, tragen die SCK Wasserballer ein letztes Winterrunden Heimspiel gegen Geneve Natation aus. Und die Zeichen stehen auf Sieg. Kamen die Westschweizer in vier Partien bislang auf nicht mehr als einen knappen Sieg gegen Basel, liessen die Kreuzlinger noch keinen einzigen Punkt liegen. In der momentanen physischen und psychischen Verfassung dürfen die Ostschweizer diesem Match mit gesundem Optimismus entgegensehen.

 

Interessant könnte es für die Zuschauer trotzdem werden, denn nachdem sich Torhüter Luca Henzi in den vergangenen Playoffs verletzte und monatelang ausfiel, kündigt sich für den Samstag sein lang ersehntes Comeback an. Zwar trainiert er schon wieder eine geraume Zeit zusammen mit dem Team, aber für einen Einsatz im Spiel musste man die hundertprozentige Genesung abwarten, um keine Risiken einzugehen.

 

 

Wasserball NLA

 

Freitag, 9.3.2018

 

19:30 Lugano NPS – SC Kreuzlingen

 

 

Samstag, 10.3.2018

 

20:00 SC Winterthur - Carouge Natation 

20:30 SC Kreuzlingen – Geneve Natation

 

 

Bodenseetherme Konstanz, Eintritt Frei