Kreuzlinger U11 holt in Basel erneut 6 Punkte

Am Sonntag war die U11-Mannschaft des SC Kreuzlingen in der Basler St. Jakobhalle im Einsatz. Die nächsten drei Meisterschaftsspiele gegen Lugano NPS, WBA TriStar und den SV Basel standen auf dem Programm.

Als erstes duellierten sich die Jüngsten des SCK mit dem amtierenden U11 Schweizermeister Lugano NPS. In einem hart geführten Spiel waren es die Kreuzlinger, die den besseren Start erwischten. So stand es zur Pause 5:2 aus Sicht des SCK. Nach der fünfminütigen Halbzeitpause drehten die Tessiner allerdings auf und kamen knapp eine Minute vor Spielende noch einmal auf ein Tor heran. Die Kreuzlinger, die in der zweiten Halbzeit einige grosse Torchancen ausliessen, wussten darauf aber die passende Antwort und machten in Person von Christian Würth 7 Sekunden vor dem Schlusspfiff den Deckel drauf. In der zweiten Partie traf man mit dem WBA TriStar auf einen Gegner, den unsere Jungs aus vielen Trainings- und Meisterschaftsspielen bereits gut kennen. Im Wissen, dass direkt im Anschluss an dieses Spiel noch die letzte Partie des Tages gegen den starken SV Basel ansteht, gingen die Jungs des SCK in diesem Match nicht bis an ihre Grenzen. Der Fokus lag auf einer konzentrierten und konsequenten Verteidigungsarbeit. Dies gelang in den allermeisten Situationen sehr gut, und die wenigen Chancen, die sich den Gallusstädtern boten, wusste Torhüter Leon Rübin mit schönen Paraden erfolgreich zu vereiteln. Umgekehrt als im ersten Spiel erwischte Kreuzlingen im dritten und letzten Spiel einen schwachen Start und geriet schnell 1:3 ins Hintertreffen. Allerdings zeigten die Thurgauer darauf eine starke Reaktion und konnten bis zum Ende des dritten Spielabschnittes mit 7:4 in Führung gehen. Im hitzigen letzten Viertel liessen die SCK-Jungs klare Möglichkeiten ungenutzt, wodurch Basel noch einmal verkürzen konnte. Schlussendlich rettete Kreuzlingen angeführt von Captain und Topscorer Patrick Würth einen 1-Tore-Vorsprung ins Ziel.

Lugano NPS - SCK 5:6
SCK - WBA TriStar 10:0
SV Basel - SCK 7:8