Buc­ca mit Pau­ken­schlag am letz­ten SM Tag

Das Beste kommt zum Schluss. Fla­vio Buc­ca qua­li­fi­zier­te sich über 200m Rücken für das A‑Finale und ver­moch­te schon im Vor­lauf mit einer fan­ta­sti­schen neu­en Best­zeit zu über­zeu­gen. Dies gab ihm einen zusätz­li­chen Moti­va­ti­ons­schub und er unter­bot die­se Zeit im Fina­le noch ein­mal und qua­li­fi­zier­te sich damit für das Cen­tral Euro­pean Coun­tries Juni­or Mee­ting CECJM, wel­ches vom 16.–18. Juli in Graz statt­fin­det. Das ist ein Rie­sen­er­folg für den Sport KV-Absol­ven­ten, aber auch für sei­nen Trai­ner Gino Deflo­ri­an und den gan­zen Club. Immer wie­der hat der SCK Schwim­me­rIn­nen aus­ge­bil­det, die sich für inter­na­tio­na­le Wett­kämp­fe qua­li­fi­zie­ren konn­ten, Fla­vio steigt damit in die Fuss­stap­fen von Alek­si Schmid, Patrik Schwar­zen­bach und Chia­ra Strick­ner indem er die Schweiz an einem inter­na­tio­na­len Anlass ver­tre­ten wird. 

Nicht ganz reüs­sie­ren konn­te Lennox Rutis­hau­ser, er schwamm auf der glei­chen Strecke auf Platz 23. Trotz­dem kann das Mit­glied der Natio­nal­mann­schaft Junio­ren mit sei­nen Lei­stun­gen an die­ser SM zufrie­den sein.

Somit geht die läng­ste SM mit einem schö­nen Abschluss zu Ende. Head­coach Gino Deflo­ri­an blickt auf eine erfolg­rei­che Woche zurück. Die vie­len Absen­zen sind durch aus­ge­zeich­ne­te Lei­stun­gen der jun­gen SCK Schwim­me­rIn­nen kom­pen­siert wor­den. Es hat sich gelohnt, auch in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten, die Trai­nings auf­recht zu erhal­ten und fokus­siert zu arbeiten.