Der SC Kreuz­lin­gen ist Gast­ge­ber beim Cup Final Four

An die­sem Wochen­en­de wird die Schwei­zer­mei­ster­schaft der Natio­nal­li­ga A unter­bro­chen. Bevor die letz­ten ent­schei­den­den Par­ti­en der Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se gespielt wer­den, kommt es im Schwimm­bad Hörn­li in Kreuz­lin­gen zum ersten ganz gros­sen High­light der Sai­son. Der SC Kreuz­lin­gen hat die Ehre, das Cup­fi­nal­tur­nier aus­rich­ten zu dür­fen.

Tra­di­ti­ons­ge­mäss fin­det anfangs Juni die End­run­de im Schwei­zer­cup der Was­ser­bal­ler statt. Seit eini­gen Jah­ren wird die­ser Anlass im gros­sen Rah­men durch­ge­führt. Es tref­fen sich nicht weni­ger als zehn Teams aus der Schwei­zer Was­ser­ball­sze­ne im Schwimm­bad Hörn­li. Neben den vier Her­ren-Teams spie­len auch die vier besten Damen-Teams um den Cup­sieg. Zudem wird auch der Final zwi­schen den besten Teams aus der West- und der Ost­grup­pe der Regio­nal­li­ga­mei­ster­schaf­ten aus­ge­tra­gen. Die­ser Regio-Cup Final wird am Sonn­tag gespielt. Am Sams­tag gehen ab 15.15 Uhr zunächst die bei­den Halb­fi­nals bei den Damen über die Büh­ne. Anschlies­send spie­len die Sie­ger der Vier­tel­fi­nals bei den Her­ren, die bereits frü­her in der Sai­son statt­fan­den, in den bei­den Semi-Finals um den Final­ein­zug. Über die genau­en Spiel­zei­ten gibt der Spiel­plan (sepa­ra­te Box) Aus­kunft.

Ost­schweiz drei­fach ver­tre­ten

Eine ver­mut­lich fast ein­zig­ar­ti­ge Kon­stel­la­ti­on hat sich bei den Her­ren erge­ben. Neben dem Titel­ver­tei­di­ger und Domi­na­tor der letz­ten Jah­re, Luga­no NPS, haben sich mit dem SC Win­ter­thur, dem SC Schaff­hau­sen und den Haus­her­ren des SC Kreuz­lin­gen gleich drei Mann­schaf­ten aus der Ost­schweiz fürs Final Four qua­li­fi­ziert. Für Win­ter­thur ist es zugleich die erste Halb­fi­nal­qua­lif­kat­i­on über­haupt. Gegen die ambi­tio­nier­te Heim­mann­schaft des SC Kreuz­lin­gen gehen die Eulach­städ­ter aber als kla­re Aus­sen­sei­ter ins Spiel. Ähn­lich klar schei­nen die Rol­len zwi­schen Luga­no und Schaff­hau­sen ver­teilt zu sein, auch wenn die Schaff­hau­ser den Tes­si­nern in der Mei­ster­schaft ein über­ra­schen­des Unent­schie­den hat­ten abrin­gen kön­nen. Kön­nen die Luga­ne­si in Best­be­set­zung antre­ten, gel­ten sie aber wei­ter­hin als Favo­ri­ten auf den Cup­sieg.

Bei den Damen ist eine Pro­gno­se im Halb­fi­nal­spiel zwi­schen dem WK Thun und dem SC Hor­gen schwie­rig, wäh­rend der WSV Basel kaum Mühe haben soll­te, den SC Frosch Aege­ri mit einer jun­gen und uner­fah­re­nen Mann­schaft zu besie­gen. Gemes­sen am bis­he­ri­gen Mei­ster­schafts­ver­lauf ist das Team des WSV Basel erster Anwär­ter auf den Cup­sieg.

100 Jah­re Schwei­ze­ri­scher Schwimm­ver­band

In die­sem Jahr fei­ert der Schwei­ze­ri­sche Schwimm­ver­band sein 100-Jahr Jubi­lä­um. Die Grün­dungs­ge­schich­te des Schwimm­ver­ban­des ist ziem­lich ver­wor­ren und es herrscht Unklar­heit dar­über, wel­ches Jahr nun effek­tiv als offi­zi­el­les Grün­dungs­jahr anzu­se­hen ist. Der Ver­band hat aber beschlos­sen, in die­sem Jahr das offi­zi­el­le Jubi­lä­um zu bege­hen. Dazu fin­det in jeder der olym­pi­schen Sport­ar­ten des Ver­ban­des ein ent­spre­chen­der Anlass statt. Swiss Water­po­lo hat sich ent­schie­den, den Anlass im Rah­men des Cup Final Four zu bege­hen. Der SC Kreuz­lin­gen freut sich, vie­le Funk­tio­nä­re und Ver­tre­ter des Ver­ban­des begrüs­sen zu dür­fen und so die Sport­art Was­ser­ball beson­ders ins Schein­wer­fer­licht zu stel­len.