Der SC Kreuz­lin­gen zieht als Qua­li­fi­ka­ti­ons­sie­ger in die Play­offs ein

Bereits vor dem letz­ten Spiel­tag steht der SC Kreuz­lin­gen als Sie­ger der Was­ser­ball-Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de fest. Mit drei Sie­gen aus den letz­ten drei Par­tien zeigt der SCK, dass er bereit ist für die Titelverteidigung.

Mit einem 15:12 Sieg in Hor­gen star­te­te der SCK am ver­gan­ge­nen Mitt­woch in die Mei­ster­schafts­schluss­pha­se. Über­le­gen lagen die Kreuz­lin­ger vor dem letz­ten Vier­tel mit 6 Toren in Füh­rung. Dadurch nut­ze Coach Milan Petro­vic die Mög­lich­keit zu vie­len Wech­seln und tak­ti­schen Varia­tio­nen. Dass sich dies bezahlt mach­te, zeig­te das Spiel zwei Tage spä­ter zu Hau­se gegen Luga­no. Die Tes­si­ner, wel­che nach drei Roten Kar­ten im letz­ten Spiel mit nur drei Ersatz­spie­ler nach Kreuz­lin­gen rei­sten, erreich­ten zu kei­ner Zeit das Niveau, das sie noch vor zwei Wochen beim 9:9 gegen den SCK auf­brin­gen konn­ten. Die gesperr­ten Stamm­spie­ler der Luga­ne­si fehl­ten vor allem in der Offen­si­ve. Nur sel­ten geriet das Heim­team in Bedräng­nis und so reicht es am Ende zu einem deut­li­chen 13:7 Heim­erfolg. Mit Ver­wun­de­rung nah­men die Zuschau­er im Freid­bad Hörn­li jedoch zur Kennt­nis, dass Liga­t­ops­corer Robin Pley­er das erste Mal in die­ser Sai­son ohne Tor­er­folg blieb. Dass dies kein Dau­er­zu­stand wer­den soll, wur­de nur ein Tag spä­ter klar. Gan­ze 8‑Mal netz­te Pley­er beim 21:2 Erfolg gegen Geneve Nata­ti­on ein. Das Spiel, wel­ches mit einem Resul­tat ende­te, dass man viel­leicht noch am ehe­sten aus dem Ame­ri­can Foot­ball kennt, wur­de zum Schau­lau­fen für den SCK. Hiel­ten die Gen­fer im 1. Vier­tel und dem Stand von 2:0 den Scha­den noch in Gren­zen, glich das Spiel danach einer Par­tie von Pro­fis gegen Junio­ren. Angriff für Angriff über­for­der­ten die Kreuz­lin­ger das Heim­team, wel­che bald schon jeg­li­che Gegen­wehrt einstellten. 

Mit deut­lich mehrt Gegen­wehr dürf­te man am kom­men­den Diens­tag rech­nen. Dann näm­lich kommt es am letz­ten Spiel­tag zum Auf­ein­an­der­tref­fen mit dem zweit­platz­ier­ten SC Schaff­hau­sen und somit zu einem Vor­ge­schmack auf die anste­hen­den Play­offs. Spiel­be­ginn ist um 20:30 Uhr im Frei­bad Hörnli.