Ex-SCK­ler: Erfolg für Noah — Pech für Chiara

Noah Schmid gewinnt an den fin­ni­schen Mei­ster­schaf­ten im Ein­zelren­nen Sil­ber über 50m Rücken und Gold mit der 4x200m Freistil-Staffel.

Der lang­jäh­ri­ge Schwim­mer des SCK, Noah Schmid, trai­niert seit gut einem Jahr an der Hel­sin­ki Swim­ming Aca­da­my. Die ersten paar Mona­te dien­ten vor allem der Ange­wöh­nung an die neue Umge­bung. Schwim­me­risch leg­te man den  Fokus auf die natio­na­len Mei­ster­schaf­ten auf der Lang­bahn. In Tam­pe­re, wo vor eini­gen Wochen Finn­land Welt­mei­ster im Eis­hockey wur­de, fand die­se Mei­ster­schaft vom 30. Juni bis zum 3. Juli statt.

Noah konn­te dabei sei­nen ersten Mei­ster­ti­tel in Finn­land fei­ern! Mit dem Team sei­nes Clubs Hel­sing­fors Sim­sälls­kap (oder ver­kürzt SIMMIS) hol­te er sich in der 4 x 200m Frei­stil­staf­fel Gold. Im Ein­zel­ren­nen über 50m Rücken erschwamm er sich mit einer neu­en per­sön­li­chen Best­zeit von 26.46 Sek. die Sil­ber­me­dail­le. Wei­te­re Final­teil­nah­men run­de­ten das gute Ergeb­nis ab.

Noah wird näch­ste Woche vom 12.–17. Juli 2022 an den CH-Som­mer­mei­ster­schaf­ten in Sur­see teil­neh­men  und freut sich sehr, dass er sich beim SCK dar­auf vor­be­rei­ten darf.

Platz 2 und 3 über 50m Rücken: Noah und Team­kol­le­ge Niki Karlsson

Eben­falls in Sur­see teil­neh­men wird Chia­ra Strick­ner. Die ehe­ma­li­ge CH-Mei­ste­rin des SCK über 100m Rücken hat­te sich für die Uni­ver­sia­de in Chengdu/China qua­li­fi­ziert, wel­che ursprüng­lich im Juni 2021 hät­te statt­fin­den sol­len. Auf­grund der welt­wei­ten Coro­na­si­tua­ti­on wur­de der Anlass jedoch um ein Jahr auf Juni 2022 ver­scho­ben. Da sich die Lage in Chi­na bis heu­te nicht wesent­lich ver­bes­sert hat, wur­den die Stu­den­ten-Spie­le inzwi­schen um ein wei­te­res Jahr auf 2023 ver­scho­ben (eigent­lich nach Jekaterinenburg/RU, aber auf­grund des Ukrai­ne-Krie­ges wie­der Cheng­du). Ob Chia­ra dann immer noch dabei sein wird, wird sich erst noch zeigen.