Skip to content

Neu­es aus Niś 1.1

Aus dem Trai­nings­la­ger der U17/NLB in Niś, berich­tet Peter Burzan über die ersten zwei Tage die­ses Auf­ent­hal­tes in Ser­bi­en:

Diens­tag

Nach dem Früh­stück begann unser Tag mit einer kur­zen Kraft­ein­heit. Danach hat­ten wir noch zwei Stun­den Was­ser­trai­ning, in wel­chen wir Tak­tik übten. Um 14:00 Uhr assen wir Mit­tag und dann bis zum näch­sten Trai­ning frei. Am Abend erwar­te­te uns wie­der ein Spiel gegen Niś, wobei wir uns vom Vor­tag ver­bes­ser­ten und 14 zu 14 unent­schie­den spiel­ten. Nach dem Spiel gin­gen wir wie immer im glei­chen Restau­rant essen. Da wir um halb zwölf noch etwas gemein­sam unter­neh­men woll­ten, such­ten wir ein neu­es Restau­rant auf, um eine Cola zu trin­ken und ein Stück Kuchen zu essen. Lei­der war der Kuchen dort schon aus­ver­kauft, wes­halb wir nur eine Cola tran­ken und anschlies­send wie­der in unse­re Zim­mer zurück­kehr­ten.

Mitt­woch


Am Mitt­woch gab es Ome­lette zum Früh­stück . Danach hat­ten wir wie­der ein kur­zes Kraft­trai­ning im Gym gefolgt von einem zwei­stün­di­gen Was­ser­trai­ning. Im Was­ser übten wir nach einem län­ge­ren Ein­schwim­men unse­re Über- und Unter­zahl­tak­ti­ken. Am Abend hat­ten wir kein Trai­ning, dafür gin­gen wir an ein NLA Spiel. Niś hat das Spiel etwas unkon­zen­triert begon­nen, wodurch sie mit einem gros­sen Rück­stand in die Halb­zeit­pau­se gin­gen. Im drit­ten und vier­ten Vier­tel hol­ten sie auf, trotz­dem reich­te es nicht für den Sieg. Es war span­nend und beein­druckend zu sehen, wie in Ser­bi­en gespielt wird.

Bericht von Peter Burzan, Jahr­gang 2006, SC Kreuz­lin­gen

Scroll To Top