geschrie­ben This Oder­bolz

Die Kreuz­lin­ger NLA Mann­schaft star­tet am Sams­tag 11.01.2020 in die Mis­si­on Titel­ver­tei­di­gung. Zum ersten Ernst­kampf der neu­en Sai­son muss der SCK zu einer unge­wohn­ten Zeit, näm­lich vor­mit­tags um 10:45 Uhr, aus­wärts beim SV Basel antre­ten. In der Vor­sai­son ende­te die­ses Duell stets mit einem unge­fähr­de­ten und deut­li­chen Sieg des spä­te­ren Mei­sters. Auch nach den Ver­än­de­run­gen im Kader und Staff stei­gen die Kreuz­lin­ger die­ses Jahr wie­der als Favo­rit ins Was­ser gegen die Bas­ler, die ihrer­seits anfangs Jahr ihr erstes Sai­son­spiel gegen Luga­no mit 10:16 ver­lo­ren haben. Alles ande­re als ein Sieg der Thur­gau­er wäre also eine Über­ra­schung.

Auf Sei­ten der Kreuz­lin­ger wird der neue Coach Vin­ko Ros­si sei­ne Pre­mie­re auf der Bank des NLA Teams fei­ern, nach­dem er bereits zwei­mal als Coach der zwei­ten Mann­schaft ein­ge­sprun­gen ist und dabei zwei Sie­ge ver­zeich­ne­te. Es wird span­nend zu sehen sein, wie gut die Mann­schaft die neu­en tak­ti­schen Anwei­sun­gen bereits ver­in­ner­licht hat. In der Spiel­auf­stel­lung des SC Kreuz­lin­gen feh­len zum Sai­son­auf­takt Robin Pley­er (gesperrt) und Joel Her­zog (ver­let­zungs­be­dingt). Anson­sten kann der Trai­ner aus dem Vol­len schöp­fen und somit durch den breit auf­ge­stell­ten Kader die bei­den Aus­fäl­le durch Rück­keh­rer Yves Her­zog und Junio­ren­spie­ler Flu­rin Ricken­bach kom­pen­sie­ren.

Hopp SCK!