NLA: SCK schlägt Carouge Nata­ti­on mit 10:5

Dem SC Kreuz­lin­gen gelingt in einer umkämpf­ten und teil­wei­se zer­fah­re­nen Par­tie gegen Carouge Nata­ti­on der näch­ste Voll­erfolg. Waren beim 31:10 Tor­fe­sti­val im letz­ten Spiel gegen den SV Basel noch die Feld­spie­ler ton­an­ge­bend, war es dies­mal ein Duell der bei­den Tor­hü­ter. Sowohl der kreuz­lin­ger Schluss­mann Dar­ko Alek­sic, als auch sein Gegen­über Pie­tro Grazzi­ni über­bo­ten sich gegen­sei­tig im Ver­hin­dern von Top­chan­cen. Nur einer liess sich davon über­haupt nicht beein­drucken, SCK-Cap­tain Robin Pley­er. Die­ser befin­det sich aktu­ell in einer abso­lu­ten Top­form und zeig­te dies mit 6 Tref­fern auch gegen Carouge. Ohne Pley­ers Tref­fer in den ent­schei­den­den Situa­tio­nen wäre das Resul­tat am Ende wohl nicht so deut­lich aus­ge­fal­len. Im Gegen­satz zur letz­ten Par­tie zeig­te der SCK zu vie­le Unsi­cher­hei­ten im Abschluss und wähl­te zu oft einen wei­te­ren Pass, als den Tor­ab­schluss. Doch im End­ef­fekt setz­te sich die bes­se­re Mann­schaft durch. Carouge Nata­ti­on ihrer­seits war zu kei­ner Zeit ein Geg­ner auf Augen­hö­he. Dies lag zum einen am bereits erwähn­ten SCK-Tor­hü­ter Alek­sic, aber auch begrenz­ten tak­ti­schen Mög­lich­kei­ten. In der Regel ist dabei stets Tops­corer Romain Blar­ry invol­viert, wel­cher vom SC Kreuz­lin­gen kon­se­quent aus dem Spiel gezo­gen wur­de und am Ende nur einen Tref­fer erzielte.

Am näch­sten Sams­tag trifft der SC Kreuz­lin­gen zu Hau­se im Frei­bad Hörn­li auf das zwei­te Team aus der West­schweiz: Geneve Nata­ti­on. Anspiel­zeit 19:30 Uhr.

Tele­gramm

Was­ser­ball Natio­nal­li­ga A

Sams­tag, 7. Mai, 19:30 Uhr, Kreuzlingen

SC Kreuz­lin­gen 10:5 Carouge Natation

SR: Simon & Wengenroth

SCK: Alek­sic, Dud­ler Y.; Albers (1), Turzai (2), Dud­ler N., Pfi­ster,
Ricken­bach F. (1), Her­zog J., Her­zog Y., Ricken­bach G., Buob, Pley­er (6),
Car­bal­lo