NLA: Sieg trotz anhal­ten­dem Formtief

Am Sams­tag­abend gewann die Kreuz­lin­ger NLA Mann­schaft bei strö­men­dem Regen gegen Genf mit 10:8. Am Geg­ner aus dem Tabel­len­kel­ler biss man sich aller­dings zeit­wei­se die Zäh­ne aus, das Form­tief der letz­ten Spie­le scheint noch nicht gebro­chen. Und näch­stes Wochen­en­de war­ten mit Luga­no und Hor­gen zwei Spitzenteams. 

Trotz aus­ge­spro­chen schlech­tem Wet­ter fan­den sich eini­ge hart­ge­sot­te­ne Fans im Frei­bad Hörn­li ein, um ihre Mann­schaft anzu­feu­ern. Gebracht hat es Anfangs wenig. Die Chan­cen­aus­wer­tung der Kreuz­lin­ger war zu Beginn noch schlech­ter als bei der Nie­der­la­ge gegen Carouge vor einer Woche. So geriet man rasch in einen fol­ge­rich­ti­gen Rück­stand, den Genè­ve Nata­ti­on bis kurz vor der Halb­zeit­pau­se hal­ten konnte.

Beim Stand von 4:4 ver­stand es Coach Sir­ko Roehl offen­bar, sei­ne Mann­schaft an den zähen Spiel­ver­lauf anzu­pas­sen. Das Rezept: Die vie­len Über­zahl­si­tua­tio­nen, wel­che den Gast­ge­bern zuge­spro­chen wur­den, wur­den effi­zi­en­ter und kon­trol­lier­ter zu Ende gespielt und brach­ten fort­an Tref­fer her­vor. Zusam­men mit einer ins­ge­samt wache­ren Ver­tei­di­gung reich­te dies, sich rasch um zwei Tore abzu­set­zen. Die­ser Vor­sprung ver­moch­ten die Thur­gau­er dann rela­tiv sou­ve­rän über die Zeit zu brin­gen. Unter dem Strich genügt der 10:8 Sieg den Ansprü­chen eines Schwei­zer­mei­sters aller­dings nicht.

Das Angriffs­spiel der Kreuz­lin­ger schien in den ver­gan­ge­nen Wochen für deren Form­tief ver­ant­wort­lich zu sein. Es fehlt an der zün­den­den Idee, dem raschen Umschal­ten, den blitz­schnel­len Kon­ter­an­grif­fen. Am kom­men­den Frei­tag ist das bis anhin unge­schla­ge­ne Luga­no NPS im Hörn­li zu Gast. Am Sams­tag geht’s zum Aus­wärts­spiel an den Zürich­see, wo mit dem SC Hor­gen ein Geg­ner war­tet, der zuletzt über den Erwar­tun­gen auf­spie­len konn­te, und unter­des­sen wie­der zur Spit­zen­grup­pe der Liga gezählt wer­den muss. Es bleibt wenig Zeit, den Schal­ter umzulegen. 

Auf­grund der beschränk­ten Zuschau­er­zahl ist aktu­ell eine Vor­anmel­dung nötig, um die Heim­spie­le im Schwimm­bad Hörn­li zu besu­chen. Für die kom­men­den Spie­le kön­nen Sie sich hier anmelden:

Match­te­le­gramm

Was­ser­ball Natio­nal­li­ga A

Sams­tag, 15. Mai 2021, 19:15 Uhr

Schwimm­bad Hörn­li, Kreuzlingen

SC Kreuz­lin­gen 10:8 Genè­ve Nata­ti­on 1885

SR: Staub & Simon

Genè­ve Nata­ti­on 1885: Tochon, Bar­ros (1), Rega­la­do, Tor­che (1), Hal­di, Mon­toya, Sti­pic, Mra­vik (2), Pit­tet, Groeb­li, Mar­co­ni (2), Car­rie­ri (2), Favre

SCK: Jelo­vina, Albers (1), Petro­vic (1), N. Dud­ler, Gei­ser (1), M. Her­zog, J. Her­zog (1), Y. Her­zog, G. Ricken­bach, Frei, Pley­er (3), Car­bal­lo (3),F. Rickenbach

SCK ohne Y. Dud­ler (ver­letzt), sowie Ph. Her­zog und J. Buob (über­zäh­lig).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.