NSM: Erster Tag – erste Medaille..

Damit hat­te auf Grund der Mel­de­er­geb­nis­se nie­mand gerech­net. Aber bes­ser hät­te die NSM für das SCK-Schwimm­team nicht begin­nen kön­nen: Enri­co Basi­le erkämpf­te sich über 200m Frei­stil die Bron­ze­me­dail­le bei den Junio­ren. Zudem gab es meh­re­re Final­teil­nah­men und vie­le neue per­sön­li­che Bestzeiten.

Ihren ersten Start an einer natio­na­len Mei­ster­schaft bestand Fri­da Hirsch mit Bra­vour. Ner­vös, aber sehr fokus­siert und kon­trol­liert absol­vier­te die 11jährige das Ren­nen über 200m Rücken und ver­bes­ser­te ihre per­sön­li­che Best­zeit um fast 5 Sekun­den auf 2:49.92. Das war nur der Beginn einer Rei­he neu­er Best­lei­stun­gen: Saša Mitro­vic schwamm schnel­le 1:11.49 über 100m Rücken und ver­pass­te an sei­ner eben­falls ersten natio­na­len Nach­wuchs­mei­ster­schaft den Final als Zehn­ter sei­nes Jahr­gan­ges (2009) nur knapp. Mit 5:29.52 über 400m Lagen erreich­te er zudem den sehr guten 9. Platz.

Fri­da in Fahrt
Saša beim Rückenstart

Sei­ne Schwe­ster Han­na erreich­te als 14. über 200m Brust den Ein­zug ins B‑Final der Jahr­gangs­grup­pe 2007/08. Dort schwamm sie am Nach­mit­tag ein star­kes Ren­nen, ega­li­sier­te ihre per­sön­li­che Best­zeit (2:49.88) und beleg­te schluss­end­lich Rang 10. Nad­ja Roth flog bei 100m Schmet­ter­ling förm­lich über das Was­ser, pul­ve­ri­sier­te ihre Best­zeit auf 1:11.41 und durf­te im Final noch­mals antre­ten. Für ihren 8. Rang erhält die 13jährige nun ein Diplom und darf mehr als zufrie­den sein. Patrick Würth schwamm nach sei­nem Ein­satz über 200m Frei­stil (2:09.93/16. Rang) ein gross­ar­ti­ges Ren­nen über 400m Lagen (5:06.29). Lei­der wur­de er auf­grund eines tech­ni­schen Wen­de­feh­lers dis­qua­li­fi­ziert. Die Zeit hät­te Rang 4 im Jahr­gangs­klas­se­ment bedeutet.

Han­na
Nad­ja fliegt übers Wasser

Für das abso­lu­te High­light sorg­te jedoch der 16jährige Enri­co Basi­le im Final über 200m Frei­stil. Als Sieb­ter qua­li­fi­ziert, behielt er von Bahn 1 aus das Feld sei­ner Kon­kur­ren­ten stets im Blick. Dank einem beherz­ten Schluss­spurt schlug am Ende als Drit­ter in 1:59.67 an. Im Haupt­lauf über 400m Lagen erkämpf­te er sich spä­ter noch den 7. Rang (4:54.83).

Enri­co: 3. über 200m F

Dem klei­nen, aber fei­nen Team gelingt also ein Auf­takt nach Mass, der ganz viel Lust auf mehr Final­ein­sät­ze und viel­leicht Medail­len in den fol­gen­den drei Mei­ster­schafts­ta­gen macht. Bra­vo und macht wei­ter so!