Die drei älte­ren ROS Kader­mit­glie­der Nata­lie Noll, War­ren Law­rence und Noah Schmid mach­ten sich am letz­ten Don­ners­tag zusam­men mit Coach Gino Deflo­ri­an auf nach Genf um am sehr stark besetz­ten CIG (Chal­len­ge Inter­na­tio­nal de Genè­ve) teil­zu­neh­men.

Nata­lie nahm trotz einer Fuss­ver­let­zung teil und konn­te des­halb vor allem beim Start nicht voll schwim­men. Die erreich­ten Ergeb­nis­se gaben ihr und dem Trai­ner aber trotz­dem eine Bestan­des­auf­nah­me des aktu­el­len Form­stan­des.

War­ren Law­rence konn­te sich gut in Sze­ne set­zen, er qua­li­fi­zier­te sich über 100m Rücken in der Junio­ren­ka­te­go­rie fürs B‑Finale und erziel­te dort eine neue per­sön­li­che Best­zeit.

Bereits gut in Form war Noah Schmid, über 100m Rücken qua­li­fi­zier­te er sich für das A‑Finale, wo er nur gera­de 3 Hun­der­stel über sei­ner Best­zeit lag und auf Platz 7 lan­de­te. Über 50m Schmet­ter­ling erreich­te er das B‑Finale und erziel­te eine gute neue Best­zeit. Eben­falls eine star­ke Zeit schwamm er über 50m Frei­stil mit 24.00. Das beste Ergeb­nis gelang ihm aber über 50m Rücken, wo er in 26.92 zum ersten Mal die 700 Fina­punk­te knacken konn­te und damit in der offe­nen All­time­be­sten­li­ste in die Top 20 geschwom­men ist.