Skip to content

Schmid und Gei­ger bril­lie­ren in Chur

An der offe­nen ROS-Hal­len­mei­ster­schaft in Chur war es vor allem Noah Schmid, der mit 8 Gold­me­dail­len ein Zei­chen set­zen konn­te. Auch Lukas Gei­ger stand vier­mal zuoberst auf dem Trepp­chen.

Der SCK beleg­te Platz 2 im Medail­len­spie­gel wobei vor allem die Män­ner mit 17 von ins­ge­samt 18 gewon­ne­nen Ein­zel­me­dail­len den Haupt­bei­trag zu die­sem Erfolg gelei­stet haben.

Noah wur­de somit acht­fa­cher ROS Mei­ster mit 5 Ein­zel­gold und 3 Staf­fel­gold, dazu kamen noch zwei­mal Sil­ber und ein­mal Bron­ze. Lukas gewann zwei­mal Ein­zel­gold und zwei­mal mit der Staf­fel, aus­ser­dem erschwamm er noch ein­mal Sil­ber und drei­mal Bron­ze.

Eben­falls eine Bron­ze­me­dail­le in einem Ein­zel­ren­nen hol­ten sich Flu­rin Ricken­bach und Nata­lie Noll, die auch bei­de je ein Gold und für Nata­lie auch noch ein­mal Sil­ber in der Staf­fel gewan­nen. Zusätz­lich stan­den War­ren Law­rence (3), Kim Beglin­ger (2)  und Jan­nis Kör­ner (1) bei einer Staf­fel mit auf dem Podest.

Für die jün­ge­ren Schwim­me­rin­nen und Schwim­mer ging es vor allem dar­um, die per­sön­li­chen Best­zei­ten zu unter­bie­ten und den Form­stand nach dem anspruchs­vol­len Trai­nings­la­ger in Tenero zu prü­fen. Dabei konn­ten die bei­den Trai­ner Gino Deflo­ri­an und Yvon­ne Schma­ler eine gute Best­zei­ten­quo­te Ihrer Schütz­lin­ge beob­ach­ten.

Ein gros­ser Dank geht an alle Fah­rer, Rich­ter und an den Foto­gra­fen Patric Deflo­ri­an.

Resul­ta­te hier

Scroll To Top