Skip to content

Schwei­zer Nach­wuchs­mei­ster­schaf­ten – 1. Tag

Zwei Sil­ber­me­dail­len heisst die Aus­beu­te am ersten Wett­kampf­tag der Schwei­zer Nach­wuchs­mei­ster­schaf­ten in Basel. Fla­vio Buc­ca und Flu­rin Ricken­bach erreich­ten in span­nen­den Ren­nen jeweils den zwei­ten Platz in ihrem Jahr­gang.

Mit einer neu­en per­sön­li­chen Best­zeit über 100m Rücken qua­li­fi­zier­te sich Fla­vio als Zeit­schnell­ster für den Final. Dort schwamm er noch­mals ein beherz­tes Ren­nen, muss­te sich aber einem Kon­kur­ren­ten geschla­gen geben. Nach einer kur­zen Ent­täu­schung genoss der 14jährige anschlies­send die Medail­len­über­ga­be.

Flu­rin Ricken­bach trat im Haupt­lauf der schnell­sten 16jährigen über 400m Lagen an. Auf der Bahn 5 bestimm­te Flu­rin wäh­rend der Del­fin- und Rücken­strecke das Tem­po. Beim Brust­schwim­men noch über­holt, schwamm er beim Krau­len wie­der am Geg­ner vor­bei. Nur knapp schob sich noch ein wei­te­rer Ath­let nach vorn. Für Flu­rin ist die Sil­ber­me­dail­le den­noch ein gros­ser Erfolg, hat­te er doch nur kurz vor­her über die 100m Rücken als Vier­ter das Nach­se­hen.

Etwas unter ihren eige­nen Erwar­tun­gen blieb Nata­lie Noll (2003), die sich über 100m Del­fin für das Final qua­li­fi­zier­te und dort den 6. Rang beleg­te. Sie hat aber noch wei­te­re Ren­nen, bei denen sie sich wei­ter vorn platz­ie­ren könn­te.

Flu­rin, Fla­vio, Jan­nis und War­ren hat­ten sich für die 4x100m Frei­stil Staf­fel einen Medail­len­rang vor­ge­nom­men. Den­noch war allen klar, dass im Haupt­lauf die Kar­ten neu gemischt wer­den. Mit durch­weg tadel­lo­sen Lei­stun­gen klas­sier­ten sich die vier SCK-Jungs auf dem aus­ge­zeich­ne­ten 5. Rang. Der Ein­stieg in die Mei­ster­schaft ist also abso­lut gelun­gen und die Stim­mung im SCK-Team ist bestens.

Scroll To Top