TRAININGSGRUPPEN

WENN WASSER DEIN ELEMENT IST

Bei Inter­es­se am Bei­tritt in die Schwimm­ab­tei­lung wen­den Sie sich bit­te an unse­ren Chef­trai­ner.

Nach Abspra­che kön­nen jeder­zeit “Schnup­per­ter­mi­ne” ver­ein­bart wer­den.

Aus ver­si­che­rungs­tech­ni­schen Grün­den sind maxi­mal 3 Schnup­per­trai­nings mög­lich.

Bit­te sehen Sie aus Grün­den der Auf­sichts­pflicht und im Sin­ne der Trai­nings­qua­li­tät davon ab, unse­re Trai­ne­rIn­nen wäh­rend des Trai­nings am Becken­rand anzu­spre­chen.

Gruppe Wal

1. Jahr Grund­aus­bil­dung (frü­hes Schul­kind­al­ter) / “FUN”-DAMENTE LEGEN!

  • 6 Jah­re und jün­ger
  • Abstoß unter Was­ser bl + rl mit anschlie­ßen­dem Aus­glei­ten in Streck­la­ge
  • 25m RB
  • 25m KrB+Brett
  • 15m R
  • 15m Kr
  • 200m Dau­er­schwim­men
  • Kopf­sprung
  • 5–8m Strecken­tau­chen
  • Tief­tau­chen bis 1,8m

mehr erfah­ren

 

Trai­nings­in­hal­te und –zie­le Wal

Zie­le

  • Spaß an der Bewe­gung im Was­ser
  • Bin­dung an die Trai­nings­grup­pe
  • Pünkt­lich­keit, Auf­merk­sam­keit im Trai­ning
  • Grund­le­gen­de Regeln sozia­len Mit­ein­an­ders

Umfang

  • 40Wo Training/Saison
  • 2xSchwimmen/Woche
  • Je 60′ + 2x15’ Land­trai­ning (Erwär­mung und Nach­be­rei­tung); 120h/Saison
  • ca. 1,6km/Woche; 64km/Saison

Tech­nik

  • Erler­nen der Lagen Rücken, Kraul und die Del­fin­be­we­gung in Grob­ko­or­di­na­ti­on über kur­ze Strecken
  • Erler­nen Grund­le­gen­der Start- und Wen­de­tech­ni­ken sowie Staf­fel­wech­sel in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • Ent­wick­lung der koor­di­na­ti­ven Fähig­kei­ten

Kon­di­ti­on

  • Kom­pen­sa­ti­on (KO)
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAI)
  • Schnel­lig­keit (S)

Land­trai­ning

  • Allg. Kraft­aus­dau­er (Rumpf­kraft),
  • allg. Koor­di­na­ti­on,
  • spe­zi­fi­sche und all­ge­mei­ne Beweg­lich­keit,
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (Lauf, Velo, etc.)
  • Schnel­lig­keit
  • Sport­spie­le

Theo­rie

  • Sich gesund­heits­dien­li­che Ver­hal­tens­wei­sen aneig­nen (Haa­re und Ohren gründ­lich abtrock­nen, Kopf­be­deckung und war­me Klei­dung bei küh­lem Wet­ter, Bade­schlap­pen tra­gen, Duschen mit Sei­fe, etc.)

Gruppe Hai

1. Jahr 1. Abschnitt der Etap­pe des Grund­la­gen­trai­nings / “FUN”-DAMENTE LEGEN!

Im Schwim­men fin­det das Grund­la­gen­trai­ning (GLT) im frü­hen Schul­al­ter statt, es schließt an die all­ge­mei­ne Grund­aus­bil­dung (GAB) an und ist die erste Etap­pe im lang­fri­sti­gen Lei­stungs­auf­bau. Bis zum 9. Lebens­jahr ent­wickeln sich Jun­gen und Mäd­chen weit­ge­hend par­al­lel. Mit dem 9./10. Lebens­jahr beginnt die kör­per­li­che Dif­fe­ren­zie­rung. Kin­der in die­sem Alter zei­gen ein unge­stü­mes Bewe­gungs­ver­hal­ten, gro­ßes Inter­es­se am Sport, ein gutes psy­chi­sches Gleich­ge­wicht, eine opti­mi­sti­sche Lebens­ein­stel­lung, Unbe­küm­mert­heit, begei­ster­te und kri­tik­lo­se Fähig­keits­an­eig­nung, ein schnel­les Erler­nen, aber noch insta­bi­les Behal­ten von Bewe­gun­gen (vgl. Wein­eck, 2000). Somit ist GLT vor­ran­gig Lern- und Talen­ter­ken­nungs­trai­ning.

mehr erfah­ren

 

Grup­pen­kri­te­ri­en

  • 8 Jah­re und jün­ger
  • Regel­mä­ßi­ge Trai­nings­teil­nah­me (80%)
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment, Teil­nah­me am Wett­kampf­sport
  • 50m RBe, KrBe +Brett aus Abstoß rl / bl in Fein­ko­or­di­na­ti­on
  • 50m R aus R‑Start mit Wen­de in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 50m Kr mit Start­sprung und Wen­de in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 25m B aus Start­sprung in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 15m Sch aus Abstoß in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 600 Aus­dau­er­nach­weis am Stück ohne Zeit­mes­sung
  • 10m DB unter Was­ser aus Abstoß bl + rl
  • Greiftsrart‑, Schritt­start- und Rücken­start­sprung mit anschlie­ßen­dem Aus­glei­ten in Streck­la­ge
  • Sprint 5m — Hohe seit­li­che + tie­fe Wen­de — 5m
  • Strecken­tau­chen 12,5m aus Kopf­sprung
  • Wei­te­re Sprün­ge vom Becken­rand und 1m Brett (TSpr.)
  • Drib­beln mit WB, Ball­auf­nah­me, Wurf (WB)
  • Pad­del­tech­ni­ken Fuß- + Kopf vor­aus in bl + rl (Syn­chr.)

Trai­nings­in­hal­te und –zie­le Hai

Zie­le

  • Sie­ges­wil­le und Ehr­geiz ent­wickeln
  • Umgang mit Sieg und Nie­der­la­ge ken­nen ler­nen
  • Sich sei­ner Mit­men­schen bewusst sein
  • Not­wen­dig­keit grup­pen­in­ter­ner Zusam­men­ar­beit erfah­ren

Umfang

  • 40Wo Training/Saison
  • 2xSchwimmen/Woche
  • Je 60′ + 2x15’ Land­trai­ning (Erwär­mung und Nach­be­rei­tung); 120h/Saison
  • ca. 3km/Woche; 120km/Saison

Tech­nik

  • Erler­nen des Brust­tauch­zug mit Del­fin­bein­schlag
  • Aus­prä­gung der erlern­ten Tech­ni­ken der Schwimm­ar­ten, Starts und Wen­den zu Fein­ko­or­di­na­ti­on über kur­ze Strecken
  • Ent­wick­lung der koor­di­na­ti­ven Fähig­kei­ten

Kon­di­ti­on

  • Kom­pen­sa­ti­on (KO),
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAI),
  • Schnel­lig­keit (S)

Land­trai­ning

  • Allg. Kraft­aus­dau­er (Rumpf­kraft),
  • Schnell­kraft (Sprung),
  • allg. Koor­di­na­ti­on,
  • spe­zi­fi­sche und all­ge­mei­ne Beweg­lich­keit,
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (Lauf, Velo, etc.)
  • Schnel­lig­keit
  • Sport­spie­le

Theo­rie

  • Ein­fa­che Vor­triebs­mo­del­le ver­ste­hen ler­nen
  • Kennt­nis der Wett­kampf­re­geln ver­tie­fen und nut­zen ler­nen

Gruppe Hecht

2. Jahr Grund­aus­bil­dung (frü­hes Schul­kind­al­ter) / “FUN”-DAMENTE LEGEN!

  • 7 Jah­re und jün­ger
  • Regel­mä­ßi­ge Trai­nings­teil­nah­me (80%)
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment, Inter­es­se am Schwimm­sport
  • 25m RBe, KrBe +Brett aus Abstoß rl / bl in Fein­ko­or­di­na­ti­on
  • 25m R aus R‑Start in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 25m Kr aus Start­sprung in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 400 Aus­dau­er­nach­weis am Stück ohne Zeit­mes­sung
  • 4–6 DB unter Was­ser aus Abstoß bl + rl in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • Greiftsrart‑, Schritt­start- und Rücken­start­sprung mit anschlie­ßen­dem Aus­glei­ten in Streck­la­ge
  • Rol­le vw + rw + um Längs­ach­se
  • Tief­tau­chen 2–3m aus Kopf­sprung
  • Strecken­tau­chen 10m aus Kopf­sprung
  • Diver­se Sprün­ge vom Becken­rand und 1m Brett (TSpr.)
  • Was­ser­tre­ten 30sec mit bei­den Armen aus dem Was­ser (WB)
  • 2 Pad­del­tech­ni­ken 1xin bl + 1xin rl (Syn­chr.)

mehr erfah­ren

 

Trai­nings­in­hal­te und –zie­le Hecht

Zie­le

  • Zuneh­mend enga­gier­te, regel­mä­ßi­ge Trai­nings­teil­nah­me för­dern
  • Wei­ter­hin gro­ßen Wert auf Pünkt­lich­keit und sozia­les Ver­hal­ten legen
  • Gesun­den Ehr­geiz för­dern und Mut, Beharr­lich­keit, Aus­dau­er beloh­nen
  • Inter­es­se am Schwimm­sport för­dern

Umfang

  • 40Wo Training/Saison
  • 2xSchwimmen/Woche
  • Je 60′ + 2x15’ Land­trai­ning (Erwär­mung und Nach­be­rei­tung); 120h/Saison
  • ca. 2,4km/Woche; 96km/Saison

Tech­nik

  • Erler­nen der Lagen Schmet­ter­ling und Brust in Grob­ko­or­di­na­ti­on über kur­ze Strecken
  • Ver­bes­sern der Lagen Rücken, Kraul und der Del­fin­be­we­gung zur begin­nen­den Fein­ko­or­di­na­ti­on über kur­ze Strecken
  • Ver­bes­sern der Start- und Wen­de­tech­ni­ken sowie Staf­fel­wech­sel zur begin­nen­den Fein­ko­or­di­na­ti­on über kur­ze Strecken
  • Ent­wick­lung der koor­di­na­ti­ven Fähig­kei­ten

Kon­di­ti­on

  • Kom­pen­sa­ti­on (KO)
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAI)
  • Schnel­lig­keit (S)

Land­trai­ning

  • Allg. Kraft­aus­dau­er (Rumpf­kraft),
  • allg. Koor­di­na­ti­on,
  • spe­zi­fi­sche und all­ge­mei­ne Beweg­lich­keit,
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (Lauf, Velo, etc.)
  • Schnel­lig­keit
  • Sport­spie­le

Theo­rie

  • Erler­nen der Wett­kampf­re­geln
  • Erste sport­li­che Ver­hal­tens­wei­sen ver­mit­teln (Hygie­ne, Aus­rü­stung, Ernäh­rung, Ein­stel­lung)

Gruppe Delfin

2. Jahr 1. Abschnitt der Etap­pe des Grund­la­gen­trai­nings GLT (Beschrei­bung GLT sie­he Grup­pe Hai) / “FUN”-DAMENTE LEGEN!

  • 9 Jah­re und jün­ger
  • Regel­mä­ßi­ge Trai­nings­teil­nah­me (80%)
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment, Teil­nah­me am Wett­kampf­sport
  • 200m RBe ohne Unter­bre­chung in Fein­ko­or­di­na­ti­on
  • 200m Kr mit Wen­den ohne Unter­bre­chung in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 50m R aus R‑Start mit Wen­de in Fein­ko­or­di­na­ti­on
  • 50m Kr mit Start­sprung und Wen­de in Fein­ko­or­di­na­ti­on
  • 50m B in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 25m Sch in Grob­ko­or­di­na­ti­on
  • 50m Mini-Lagen (12,5~) in Fein­ko­or­di­na­ti­on
  • 800m Aus­dau­er­nach­weis ohne Zeit­nah­me
  • Greif‑, Schritt‑, Rücken­start mit 15m-Sprint
  • Sprint 7,5m- Hohe seit­li­che + tie­fe Wen­de – 7,5m
  • Strecken­tau­chen 15m DB aus Abstoß in bl + rl
  • Ball­auf­nah­me — Drib­beln — Kör­per­täu­schung — Tor­wurf als Bewe­gungs­kom­bi­na­ti­on (WB)
  • Pad­del­tech­nik rl Fuß vor­aus mit Armen über Kopf (Syn­chr.)

mehr erfah­ren

 

Trai­nings­in­hal­te und –zie­le Del­fin

Zie­le

  • Sport­li­che Zie­le set­zen und errei­chen ler­nen
  • Den eige­nen Tages­ab­lauf ken­nen und ein­tei­len ler­nen
  • Regeln sport­li­cher Ver­hal­tens­wei­sen (Fair­play etc.) ken­nen und ein­hal­ten ler­nen
  • Regeln sport­li­cher Lebens­wei­se ken­nen und ein­hal­ten ler­nen

Umfang

  • 42Wo Training/Saison
  • 3xSchwimmen/Woche
  • 2x60’ + 1x90’ jeweils + 2x15’ Land­trai­ning (Erwär­mung und Nach­be­rei­tung); 210h/Saison
  • ca. 6km/Woche; 250km/Saison
  • 1x1 Wo/Saison zu Hau­se in Kreuz­lin­gen

Tech­nik

  • Opti­mie­rung aller erlern­ten Tech­ni­ken der Schwimm­ar­ten, Starts und Wen­den zu Fein­ko­or­di­na­ti­on über kur­ze und mitt­le­re Strecken
  • Ent­wick­lung der koor­di­na­ti­ven Fähig­kei­ten

Kon­di­ti­on

  • Kom­pen­sa­ti­on (KO),
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAI),
  • Schnel­lig­keit (S)

Land­trai­ning

  • Allg. Kraft­aus­dau­er (Rumpf­kraft),
  • Schnell­kraft (Sprung),
  • allg. Koor­di­na­ti­on,
  • spe­zi­fi­sche und all­ge­mei­ne Beweg­lich­keit,
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (Lauf, Velo, etc.)
  • Schnel­lig­keit
  • Sport­spie­le

Theo­rie

  • Beein­fluss­bar­keit der sport­li­chen Lei­stung
  • Bedeu­tung des Ein­schwim­mens und Wett­kampf­vor­be­rei­tung ken­nen ler­nen

Elite C

2. Abschnitt der Etap­pe des Grund­la­gen­trai­nings “TRAINIERE DEINE TECHNIK!”

Im GLT domi­niert die Aus­bil­dung der Schwimm­tech­nik in allen vier Schwimm­ar­ten ein­schließ­lich Start und Wen­de. Folg­lich beschrän­ken sich die Lei­stungs­zie­le auf Tech­nik­merk­ma­le (Grob­ko­or­di­na­ti­on) über eher kur­ze Strecken. Natür­lich spie­len Wett­kampf­zei­ten und Platz­ie­run­gen zuneh­mend eine Rol­le bei der Moti­vie­rung der Kin­der. Sie wer­den aber zur Aus­wahl mit Vor­sicht gebraucht. Das Lei­stungs­ni­veau kann am besten anhand der RUDOLPH-Tabel­le ab dem 9. Lebens­jahr ein­ge­schätzt wer­den. 
Trai­ning und Wett­kampf stel­len im GLT viel­fäl­ti­ge sport­li­che Anfor­de­run­gen. Dabei geht es nicht nur um moto­ri­sche Auf­ga­ben, son­dern auch um psy­cho­so­zia­le Anfor­de­run­gen.

mehr erfah­ren

 

Zur Hand­lungs- und Lei­stungs­fä­hig­keit im Schwim­men gehö­ren die Ein­schät­zung der eige­nen Fähig­kei­ten, dau­er­haf­te Moti­va­ti­on zum Trai­ning, die Ver­stän­di­gung mit Trai­nern und Mit­schwim­mern sowie gegen­sei­ti­ge Unter­stüt­zung. Zur Bewäl­ti­gung sol­cher Anfor­de­run­gen benö­tigt ein Sport­ler psy­cho­so­zia­le Res­sour­cen wie Selbst­be­wusst­sein, Selb­stän­dig­keit, Koope­ra­ti­ons­fä­hig­keit oder Team­geist. Die­se sind bei jedem Sport­ler – ähn­lich wie moto­ri­sche Fähig­kei­ten – unter­schied­lich aus­ge­prägt und wir ver­su­chen sie in jeder Aus­bil­dungs­etap­pe maß­geb­lich zu ent­wickeln (vgl. DSV Nach­wuchs­kon­zep­ti­on im Schwim­men 2007).


Grup­pen­kri­te­ri­en

  • Alter Mäd­chen 10 Jah­re / Jun­gen 10–11 Jah­re
  • 80% Trai­nings­teil­nah­me
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment
  • Regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me
  • 100m R in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 100m Kr in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 100m B in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 50m Sch in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 100m La in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 200m R + Start/Wende
  • 400m Kr + Start/Wende
  • 1000m Aus­dau­er­nach­weis ohne Zeit­nah­me
  • Alle Starts + 15m-Sprint
  • 7,5m – alle Wen­den – 7,5m – Sprint
  • 15m DB tau­chen in bl + rl aus Abstoß

Trai­nings­in­hal­te und –zie­le Eli­te C

Zie­le

  • Ent­wick­lung grund­le­gen­der und sportart­spe­zi­fi­scher Lei­stungs­vor­aus­set­zun­gen
  • Viel­sei­tig­keit in der sport­art­ge­rich­te­ten Aus­bil­dung,
  • Ermitt­lung der Eig­nung für den Über­gang in das Auf­bau­trai­ning,
  • posi­ti­ve Grund­ein­stel­lung zum Wett­kampf­sport

Umfang

  • 46Wo Training/Saison
  • 3xSchwimmen/Woche
  • 1x Athletik/Woche
  • je 60–90’; 400h/Saison
  • 5–8km/Woche; 500km/Saison
  • 2x1 Wo Trainingslager/Saison (1mal zu Hau­se in Kreuz­lin­gen und 1mal extern)

Tech­nik

  • Aus­bil­den der Fein­ko­or­di­na­ti­on aller Schwimm­tech­ni­ken, Starts und Wen­den
  • Koor­di­na­ti­on; viel­sei­ti­ge Bewe­gungs­er­fah­run­gen

Kon­di­ti­on

  • Kom­pen­sa­ti­on (KO),
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAI),
  • Schnel­lig­keit (S)
  • erste anae­ro­be Akzen­te (GAII)

Land­trai­ning

  • Allg. Kraft­aus­dau­er (Rumpf­kraft),
  • Schnell­kraft (Sprung),
  • allg. Koor­di­na­ti­on,
  • spe­zi­fi­sche und all­ge­mei­ne Beweg­lich­keit,
  • Schul­ter­pro­blem-Prä­ven­ti­on (Ther­a­band, etc.)
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (Lauf, Velo, etc.)
  • Schnel­lig­keit
  • Sport­spie­le

Theo­rie

  • Tech­ni­ken der Schwimm­ar­ten, Starts und Wen­den;
  • grund­le­gen­de Trai­nings­theo­rie;
  • Ernäh­rungs­be­ra­tung;
  • Wett­kampf­ver­hal­ten

Kri­te­ri­en

  • 80% Trai­nings­teil­nah­me
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment
  • Regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me

Bei­spie­le:

  • Alter Mäd­chen 9 — 10 Jah­re / Jun­gen 10–11 Jah­re
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment
  • Regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me
  • 100m R in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 100m Kr in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 100m B in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 50m Sch in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 100m La in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
  • 200m R + Start/Wende
  • 400m Kr + Start/Wende
  • 1000m Aus­dau­er­nach­weis ohne Zeit­nah­me
  • Alle Starts + 15m-Sprint
  • 7,5m – alle Wen­den – 7,5m – Sprint
  • 15m DB tau­chen in bl + rl aus Abstoß

Elite B

1. und 2. Abschnitt der Etap­pe des Auf­bau­trai­nings “TRAINIERE RICHTIG ZU TRAINIEREN!”

Das Auf­bau­trai­ning (ABT) schließt an das GLT an, es ist die zwei­te Aus­bil­dungs­etap­pe im lang­fri­sti­gen Lei­stungs­auf­bau. Das ABT erstreckt sich über das mitt­le­re Schul­kind­al­ter (spä­tes Kin­des­al­ter und frü­hes Jugend­al­ter) und ist durch die Wachs­tums­schwan­kun­gen der Puber­tät gekenn­zeich­net. Die dar­aus resul­tie­ren­de Dis­har­mo­nie der Kör­per­form kann sich auf die Moto­rik för­dernd oder hem­mend aus­wir­ken. Unge­ach­tet des­sen ist es beson­ders in den ersten Jah­ren durch eine gute moto­ri­sche Lern­fä­hig­keit, Bewe­gungs­drang und Begei­ste­rungs­fä­hig­keit der Kin­der und dar­aus resul­tie­rend gro­ßen Lei­stungs­sprün­gen gekenn­zeich­net. Mit Ein­set­zen der Pube­szenz sind Sta­gna­ti­ons­er­schei­nun­gen mög­lich, kei­nes­falls kann aber von einer „moto­ri­schen Kri­se“ gespro­chen wer­den. Die hor­mo­nel­len Ver­än­de­run­gen und das inten­si­ve Wachs­tum begün­sti­gen die Ent­wick­lung von Aus­dau­er und Kraft. Die Mäd­chen haben in die­ser Aus­bil­dungs­etap­pe zunächst „bio­lo­gi­schen Vor­lauf“, was sich in einer schnel­le­ren Lei­stungs­ent­wick­lung äußert.

mehr erfah­ren

 

Bei bei­den Geschlech­tern ver­läuft das Wachs­tum sehr unter­schied­lich und bedingt eine dif­fe­ren­zier­te Lei­stungs­ent­wick­lung. Des­halb kann eine Beur­tei­lung der sport­li­chen Lei­stung in die­sem Ent­wick­lungs­ab­schnitt, ohne das bio­lo­gi­sche Alter zu beach­ten, zu Fehl­ein­schät­zun­gen füh­ren. Mit Abschluss der zwei­ten pube­ra­len Pha­se gehen die Schwimmer/innen in das Jugend­al­ter (Ado­les­zenz) und damit in das Anschluss­trai­ning (AST) über.

Die Domi­nanz des Olym­pi­schen Wett­kampf­pro­gramms (wie im AST/HLT) im Nach­wuchs­schwimm­sport ani­miert zu einer früh­zei­ti­gen Spe­zia­li­sie­rung. Den­noch darf im Inter­es­se des her­an­rei­fen­den Talents die Band­brei­te der Wett­kampf­dis­zi­pli­nen nicht aus den Augen ver­lo­ren wer­den und es muss stär­ker die Viel­sei­tig­keit im Was­ser abge­for­dert wer­den.
Im fort­schrei­ten­den Trai­nings­al­ter kön­nen jun­ge Sport­ler auf ihre ersten wich­ti­gen Erfah­run­gen im Wett­kampf- und Lei­stungs­sport zurück­blicken und dar­auf auf­bau­en. Ihnen wer­den zuneh­mend mehr Ver­ant­wor­tung für das eige­ne Ver­hal­ten und für das Mann­schafts­ge­fü­ge über­tra­gen. Die­se stei­gen­de Eigen- und Sozi­al­ver­ant­wor­tung wird dosiert und bewusst zur Nut­zung der psy­cho-sozia­len Res­sour­cen für die lei­stungs­sport­li­chen Zie­le ein­ge­setzt. Gera­de im Über­gang zum Jugend­al­ter tre­ten Span­nungs­fel­der zwi­schen Jugend­li­chen und Erwach­se­nen (Trai­ner, Leh­rer, Eltern) auf. Die jun­gen Sport­ler sehen sich mit der Ver­ein­bar­keit von Schu­le und Lei­stungs­sport kon­fron­tiert und sind in jeder Hin­sicht stör­an­fäl­lig. Die Trai­nings­grup­pe kann zum ganz wich­ti­gen sozia­len Umfeld der Sport­ler wer­den (vgl. DSV Nach­wuchs­kon­zep­ti­on im Schwim­men 2007).

 

  • Grup­pen­kri­te­ri­en
  • Alter Mäd­chen 11–14 Jah­re / Jun­gen 12–15 Jah­re
  • 80% Trai­nings­teil­nah­me
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment
  • Regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me

 

Hier mit den Trai­nings­in­hal­ten anfan­gen und die­se Kri­te­ri­en am Schluss

  • Für 11-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 200 FINA-Punk­te 2013
    • 200m R in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 400m Kr in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m B in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m Sch in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 200m La in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 1500m Kr auf Zeit
    • Alle Starts + 15m-Sprint
    • 7,5m – alle Wen­den – 7,5m – Sprint
    • 15m DB tau­chen in bl + rl aus Abstoß

 

  • Für 12-Jäh­ri­ge:
    • Jun­gen: mind. 200 FINA-Punk­te 2013
    • 200m R in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 400m Kr in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m B in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m Sch in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 200m La in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 1500m Kr auf Zeit
    • Alle Starts + 15m-Sprint
    • 7,5m – alle Wen­den – 7,5m – Sprint
    • 15m DB tau­chen in bl + rl aus Abstoß

 

    • Mäd­chen: mind. 275 FINA-Punk­te 2013

 

  • Für 13-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 350 FINA-Punk­te 2013
    • Jun­gen: mind. 275 FINA-Punk­te 2013
  • Für 14-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 400 FINA-Punk­te 2013
    • Jun­gen: mind. 350 FINA-Punk­te 2013
  • Für 15-Jäh­ri­ge:
    • Jun­gen: mind. 400 FINA-Punk­te 2013

 

Trai­nings­in­hal­te und –zie­le Eli­te B

 

Zie­le

  • Hoher Anteil all­ge­mei­nen Trai­nings im Sin­ne viel­sei­ti­ger Bewe­gungs­er­fah­run­gen,
  • zuneh­men­de Spe­zia­li­sie­rung im Sin­ne viel­sei­ti­ger Aus­bil­dung im Schwim­men und nicht früh­zei­ti­ger Spe­zia­li­sie­rung,
  • zuneh­men­de Bela­stungs­um­fän­ge zur Stei­ge­rung der Bela­stungs­ver­träg­lich­keit,
  • Ver­voll­komm­nung der Fein­ko­or­di­na­ti­on der schwimm­tech­ni­schen Fer­tig­kei­ten in den vier Schwimm­ar­ten, der Starts, Wen­den und der Del­phin­be­we­gung,
  • Ermitt­lung der Eig­nung für eine Schwimm­art oder Distanz (kurz/lang) am Ende des ABT,
  • bei anspre­chen­der Lei­stungs­ent­wick­lung Inter­es­se an der wei­te­ren lei­stungs­sport­li­chen Kar­rie­re,
  • Bereit­schaft zur Nut­zung von För­der­mög­lich­kei­ten (Stütz­punkt, Sport­schu­le usw.).

Umfang

  • 48Wo Training/Saison
  • 4–8xSchwimmen/Woche
  • 6x Athletik/Woche
  • 1–2x Kraft/Woche
  • je 90–120’; 800–1100h/Saison
  • 28–45km/Woche; 800–1500km/Saison
  • 3–4x1‑2 Wo Trainingslager/Saison (mind. 2 extern)

Tech­nik

  • Verfeinern/Perfektionieren der Schwimm­tech­ni­ken, Starts und Wen­den
  • Tech­ni­kana­ly­sen
  • Koor­di­na­ti­on; viel­sei­ti­ge Bewe­gungs­er­fah­run­gen
  • Begin­nen­de Spe­zia­li­sie­rung in Schwimm­art und Wett­kampf­di­stanz

Kon­di­ti­on

  • Kom­pen­sa­ti­on (KO),
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAI),
  • Schnel­lig­keit (S)
  • anae­ro­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAII)
  • gegen Ende erste Akzen­te Schnel­lig­keits­aus­dau­er (SA)
  • gegen Ende erstes Wett­kampf­si­mu­la­ti­ons­trai­ning (WA)

Land­trai­ning

  • Allg. Kraft­aus­dau­er (Rumpf­kraft),
  • zu Beginn Kraft­schu­lung an Gerä­ten (KA),
  • gegen Ende Kraft­aus­dau­er, Schnell­kraft und Mus­kel­auf­bau an Gerä­ten (ext. und int. KA, SK/A, MA)
  • Schnell­kraft (Sprung),
  • allg. Koor­di­na­ti­on,
  • spe­zi­fi­sche und all­ge­mei­ne Beweg­lich­keit,
  • Schul­ter­pro­blem-Prä­ven­ti­on (Ther­a­band, etc.)
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (Lauf, Velo, etc.)
  • Schnel­lig­keit
  • Sport­spie­le

Theo­rie

  • Biomechanik/Physik des Sport­schwim­mens;
  • Ver­tie­fung der Tech­nik der Schwimm­ar­ten;
  • Ver­tie­fung der Trai­nings­theo­rie (LLA, Inhal­te, Zie­le, Metho­den);
  • Ernäh­rungs­be­ra­tung;
  • Ein­füh­rung in die Sport­psy­cho­lo­gie (Emo­tio­nen, Kogni­tio­nen, IZOF, ment. Trai­ning);
  • Ver­tie­fung von Wett­kampf­ver­hal­ten sowie Tak­tik;
  • Ein­füh­rung in die Lei­stungs­dia­gno­stik

Kri­te­ri­en

  • 80% Trai­nings­teil­nah­me
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment
  • Regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me

Bei­spie­le:

  • Für 11-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  200 FINA-Punk­te 
    • 200m R in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 400m Kr in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m B in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m Sch in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 200m La in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 1500m Kr auf Zeit
    • Alle Starts + 15m-Sprint
    • 7,5m – alle Wen­den – 7,5m – Sprint
    • 15m DB tau­chen in bl + rl aus Abstoß

 

  • Für 12-Jäh­ri­ge:
    • Jun­gen: 200 FINA-Punk­te 
    • 200m R in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 400m Kr in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m B in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 100m Sch in Grob­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 200m La in Fein­ko­or­di­na­ti­on (+Start/Wende)
    • 1500m Kr auf Zeit
    • Alle Starts + 15m-Sprint
    • 7,5m – alle Wen­den – 7,5m – Sprint
    • 15m DB tau­chen in bl + rl aus Abstoß

 

    • Mäd­chen:  275 FINA-Punk­te 

 

  • Für 13-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  350 FINA-Punk­te 
    • Jun­gen:     275 FINA-Punk­te 
  • Für 14-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  400 FINA-Punk­te 
    • Jun­gen:     350 FINA-Punk­te 
  • Für 15-Jäh­ri­ge:
    • Jun­gen:    400 FINA-Punk­te 

Elite A

Etap­pe des Anschluss­trai­nings “TRAINIERE UM WETTKÄPMFE ZU BESTREITEN!”

Das AST ist die Über­gangs­etap­pe vom ABT zum Hoch­lei­stungs­trai­ning (HLT). Es beginnt mit Abschluss der Puber­tät und soll­te mit 17/18 Jah­ren (Jun­gen spä­te­stens 19 Jah­ren) been­det sein.

Damit fin­det es im Jugend­al­ter statt. Die­se Etap­pe ist durch meh­re­re bedeu­ten­de Merk­ma­le cha­rak­te­ri­siert.
Die kör­per­li­che Ent­wick­lung ist durch einen Wachs­tums­schub gekenn­zeich­net, der auch psy­chisch ver­ar­bei­tet wer­den muss. Der bio­lo­gi­sche Rei­fe­sta­tus prägt stark die sport­li­che Lei­stung. Durch die mit der Geschlechts­rei­fe beding­te hor­mo­nel­le Umstel­lung nimmt die Mus­kel­kraft erheb­lich zu. Der Umgang mit dem eige­nen Kör­per und damit auch die eige­ne sport­li­che Betä­ti­gung spie­len eine wich­ti­ge Rol­le im Zuge der Iden­ti­täts­fin­dung.

 

mehr erfah­ren

 

Die Fern­zie­le der selbst­stän­di­gen Exi­stenz­si­che­rung rücken immer näher und bestim­men maß­geb­lich schu­li­sche und beruf­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on, wobei die­se mit den hohen Anfor­de­run­gen des Lei­stungs­sports in Ein­klang zu brin­gen sind.
Die zuneh­men­de Ori­en­tie­rung auf die sport­li­che Lei­stung stellt die sport­li­che Ver­an­la­gung immer mehr auf den Prüf­stand. Die Fra­ge einer wei­te­ren sport­li­chen Per­spek­ti­ve ist dabei im Span­nungs­feld von hohen Trai­nings­an­for­de­run­gen einer­seits und der kri­ti­schen Situa­ti­on auf dem Arbeits­markt ande­rer­seits zu beant­wor­ten.
Die zuneh­men­de Selbst­stän­dig­keit durch all­mäh­li­che Los­lö­sung aus der Abhän­gig­keit vom Eltern­haus, der Auf­bau eines sozia­len Bin­dungs­ver­hal­tens zu Gleich­alt­ri­gen, die Ent­wick­lung der Geschlech­ter­rol­len ver­lan­gen auch vom Trai­ner einen ein­fühl­sa­men, umsich­ti­gen, aber trotz­dem kon­se­quen­ten Füh­rungs­stil.
Das AST ist durch eine zuneh­men­de Spe­zia­li­sie­rung gekenn­zeich­net. Die­se soll­te vor allem in den ersten bei­den Jah­ren in Rich­tung „Strecke“ oder „Schwimm­art“ gehen und damit noch eine gewis­se Viel­sei­tig­keit beinhal­ten. Es ist davon aus­zu­ge­hen, je frü­her man sich auf eine Strecke spe­zia­li­siert, umso eher ist die sport­li­che Kar­rie­re been­det. Das betrifft beson­ders 50-m-Strecken mit dem zumeist damit ver­bun­de­nen Aus­dau­er­ver­lust. Nach der RUDOLPH-Tabel­le ( HYPERLINK “http://www.fsn.ch/desktopdefault.aspx/tabid-335/” http://www.fsn.ch/desktopdefault.aspx/tabid-335/) soll­ten min­de­stens 16 Punk­te erreicht wer­den.
Mit zuneh­men­dem Alter festigt sich die jewei­li­ge Per­sön­lich­keit und bekommt Kon­tu­ren. Eben­so sind wich­ti­ge Ent­schei­dun­gen für die per­sön­li­che Zukunft zu tref­fen, die in letz­ter Kon­se­quenz nur vom Sport­ler selbst zu tref­fen sind.
Dazu gehört, die Bedeu­tung der von außen fest­ge­schrie­be­nen Kader- und Wett­kampf­nor­men für sich anzu­neh­men und als Her­aus­for­de­rung anzu­se­hen, Trai­ning, Schu­le und Beruf in einen pas­sen­den Zeit­plan zu brin­gen und feste Freund­schaf­ten und Bezie­hun­gen auf­zu­bau­en und zu pfle­gen. Mit zuneh­men­der Per­sön­lich­keits­aus­bil­dung steigt die Bedeu­tung der Fähig­keit im Team mit ande­ren Per­sön­lich­kei­ten klar zu kom­men und die Trai­nings­part­ner, Wett­kampf­geg­ner, Kon­kur­ren­ten und Freun­de zu akzep­tie­ren und eine eige­ne Per­sön­lich­keit zum Vor­teil der eige­nen Mann­schaft ein­brin­gen zu kön­nen. Auf inter­na­tio­na­ler Büh­ne gilt es sich im Wett­kampf gegen ande­re Typen und Cha­rak­te­re zu behaup­ten (vgl. DSV Nach­wuchs­kon­zep­ti­on im Schwim­men 2007).

Die Grup­pen­kri­te­ri­en wür­de ich kom­plett raus­neh­men und Tei­le davon unten ein­fü­gen.
Grup­pen­kri­te­ri­en

  • Alter Mäd­chen 15–17 Jah­re / Jun­gen 16–19 Jah­re
  • 80% Trai­nings­teil­nah­me
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment
  • Regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me

 

  • Für 15-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 450 FINA-Punk­te 2013
  • Für 16-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 500 FINA-Punk­te 2013
    • Jun­gen: mind. 450 FINA-Punk­te 2013
  • Für 17-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 550 FINA-Punk­te 2013
    • Jun­gen: mind. 500 FINA-Punk­te 2013
  • Für 18-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 600 FINA-Punk­te 2013
    • Jun­gen: mind. 550 FINA-Punk­te 2013
  • Für 19-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen: mind. 650 FINA-Punk­te 2013
    • Jun­gen: mind. 600 FINA-Punk­te 2013

Trai­nings­in­hal­te und –zie­le Eli­te A

Zie­le

  • Neben­ein­an­der von Vor­aus­set­zungs­trai­ning und zuh­ne­men­der wett­kampf­spe­zi­fi­scher Spe­zia­li­sie­rung,
  • Anknüp­fen an inter­na­tio­na­les Niveau im Jugend­al­ter und natio­na­les Niveau der offe­nen Klas­se (Jugend-/Ju­nio­ren­ka­der),
  • Inter­na­tio­na­le Wett­kämp­fe erfolg­reich bestrei­ten und gleich­zei­tig die Lei­stungs­vor­aus­set­zun­gen für das Hoch­lei­stungs­trai­ning aus­prä­gen,
  • mehr­mals wöchent­lich 2 Schwimm­trai­nings pro Tag absol­vie­ren,
  • im Schwimm­trai­ning erst­mals alle kon­di­tio­nel­len Berei­che ent­wickeln,
  • Trai­ning ent­spre­chend der Spe­zia­li­sie­rung in Dis­zi­plin­grup­pen,
  • JEM-Teil­nah­me.

Umfang

  • 49Wo Training/Saison
  • 4–9xSchwimmen/Woche
  • 3–4x Athletik/Woche
  • 2x Kraft/Woche
  • je 90–120’; 1000–1200h/Saison
  • 30–60km/Woche; 1200–2200km/Saison
  • 5x2‑3 Wo Trainingslager/Saison (mind. 4 extern)

Tech­nik

  • Per­fek­tio­nie­ren der indi­vi­du­el­len Ziel­tech­ni­ken der Schwimm­ar­ten, Starts und Wen­den,
  • Tech­ni­kana­ly­sen,
  • Kon­di­tio­nie­ren der Ziel­tech­ni­ken,
  • Koor­di­na­ti­on,
  • Spe­zia­li­sie­rung in Schwimm­art und Wett­kampf­di­stanz

Kon­di­ti­on

  • Kom­pen­sa­ti­on (KO),
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAI),
  • Schnel­lig­keit (S)
  • anae­ro­be Grund­la­gen­aus­dau­er (GAII)
  • Schnel­lig­keits­aus­dau­er (SA)
  • Wett­kampf­si­mu­la­ti­ons- und erstes Steh­ver­mö­gen­trai­ning (WA)

Land­trai­ning

  • Allg. Kraft­aus­dau­er (Rumpf­kraft),
  • Kraft­trai­ning an Gerä­ten (ext. und int. KA, MA, SK/A, MK)
  • Schnell­kraft (Sprung),
  • allg. Koor­di­na­ti­on,
  • spe­zi­fi­sche und all­ge­mei­ne Beweg­lich­keit,
  • Schul­ter­pro­blem-Prä­ven­ti­on (Ther­a­band, etc.)
  • aero­be Grund­la­gen­aus­dau­er (Lauf, Velo, etc.)
  • Schnel­lig­keit
  • Sport­spie­le

Theo­rie

  • Ver­tie­fung der Biomechanik/Physik des Sport­schwim­mens;
  • Wei­te­re Ver­tie­fung der Tech­nik der Schwimm­ar­ten;
  • Wei­te­re Ver­tie­fung der Trai­nings­theo­rie (LLA, Inhal­te, Zie­le, Metho­den);
  • Ernäh­rungs­be­ra­tung
  • Ver­tie­fung der Sport­psy­cho­lo­gie (Emo­tio­nen, Kogni­tio­nen, IZOF, ment. Trai­ning);
  • Wei­te­re Ver­tie­fung von Wett­kampf­ver­hal­ten sowie Tak­tik;
  • Ver­tie­fung der Lei­stungs­dia­gno­stik

Kri­te­ri­en

  • 80% Trai­nings­teil­nah­me
  • Sozia­les Ver­hal­ten, Ehr­geiz, Enga­ge­ment
  • Regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me

Bei­spie­le:

  • Für 15-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  450 FINA-Punk­te
    • Jun­gen:     400 FINA-Punk­te

 

  • Für 16-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  500 FINA-Punk­te 
    • Jun­gen:     450 FINA-Punk­te 
  • Für 17-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  550 FINA-Punk­te 
    • Jun­gen:     500 FINA-Punk­te 
  • Für 18-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  600 FINA-Punk­te 
    • Jun­gen:     550 FINA-Punk­te 
  • Für 19-Jäh­ri­ge:
    • Mäd­chen:  650 FINA-Punk­te 
    • Jun­gen:     600 FINA-Punk­te 

 

sin­ce 1926

Grün­der Hans Stahl

Lesen Sie hier mehr zur Geschich­te des Schwimm­clubs Kreuz­lin­gen…