Star­ker Abschluss an der KBSM

Auch am drit­ten und letz­ten Wett­kampf­tag zeig­ten die SCK Schwim­me­rIn­nen star­ke Lei­stun­gen mit zum Teil bemer­kens­wer­ten Stei­ge­run­gen der per­sön­li­chen Best­zei­ten. Die Män­ner­staf­fel unter­bot den ROS Rekord in 4 x 50m Lagen deut­lich. Head­coach Gino Deflo­ri­an und die Schwimm­kom­mis­si­on zeig­te sich sehr zufrie­den mit den Lei­stun­gen und blickt zuver­sicht­lich in die Zukunft.

Schwimm­sport auf höch­sten Niveau wur­de im Vor­feld ver­spro­chen mit meh­re­ren Teil­neh­mern an den Olym­pi­schen Spie­len in Tokio und die Zuschau­er wur­den nicht ent­täuscht. Immer wenn Noe Pon­ti ins Was­ser steigt, schaut man auto­ma­tisch nach, wo denn der Schwei­zer­re­kord gera­de steht. Auch gestern Sonn­tag ver­bes­ser­te er nicht nur sei­nen eige­nen Rekord über 50m Schmet­ter­ling son­dern schaff­te das Kunst­stück, nur weni­ge Minu­ten danach auch noch den Schwei­zer­re­kord von Jere­my Des­plan­ches über 200m Lagen zu unter­bie­ten. Auch die ande­ren Olym­pia Stars wie Lisa Mamie, Roman Mit­y­u­kov und Anto­nio Dja­ko­vic sorg­ten für eine tol­le Stim­mung und fes­seln­de Rennen.

Die Kreuz­lin­ger Buc­ca und Rutis­hau­ser qua­li­fi­zier­ten sich bei­de für das B‑Final über 200m Rücken, dabei ver­bes­ser­te sich Fla­vio im Final­lauf um noch­mals fast 2 Sekun­den und schlug als sehr guter Zehn­ter an. Auch auf der 200m Rücken­strecke im Was­ser war Ema­nu­el St-Pierre, er unter­bot sei­ne PB und lan­de­te auf Platz 29. Über 50m Schmet­ter­ling waren gleich 3 Kreuz­lin­ger im Was­ser, dabei ver­bes­ser­ten Lennox, Jan­nis und War­ren ihre Best­zei­ten. Das glei­che Bild zeig­te sich auf der 100m Lagen­strecke, Lukas, Fla­vio und War­ren konn­ten gute Fort­schrit­te erzielen. 

Han­na Mitro­vic ver­bes­ser­te sich über 100m Brust noch­mals leicht und unter­bot damit ihren eige­nen Club­re­kord. Dies wird ihr in den näch­sten Jah­ren noch mehr­mals gelin­gen. Erfreu­lich ist vor allem, dass sie sich schon in ihrem jun­gen Alter bereits im Mit­tel­feld in der Schweiz platz­ie­ren kann. Lexi Schar­re bestä­ti­ge ihre Best­zeit über 800m Frei­stil, eben­so wie Enri­co Basi­le über 200m Lagen. 

Zum Abschluss ging die Her­ren Lagen­staf­fel noch ein­mal fokus­siert an den Start. Man woll­te den eige­nen ROS Rekord unbe­dingt bre­chen, dies gelang mit Bra­vour: Buc­ca, Gei­ger, Kör­ner und Law­rence blie­ben nichts schul­dig und stell­ten einen neu­en Rekord auf.

Enri­co bot einen guten Ein­stand, mit ihm ist an noch vie­len Schwei­zer­mei­ster­schaf­ten zu rech­nen; Fla­vio schwimmt bereits auf einem sehr hohen Niveau, auf der 200m Rücken­strecke ist er ein­fach “zuhau­se”; Lukas schwimmt mit einer neu gewon­ne­nen Locker­heit von Best­zeit zu Best­zeit; Jan­nis wird immer mehr zu einer Team­stüt­ze, sei­ne wert­voll­ste Lei­stung zeig­te er über 200m Schmet­ter­ling; War­ren zeig­te sei­ne mit Abstand beste SM, der erhöh­te Trai­nings­auf­wand trägt ein­deu­tig Früch­te; Lennox trai­niert in Tenero und beweist immer wie­der sein gros­ses Poten­ti­al; Han­na ist ein Roh­dia­mant wel­cher behut­sam geschlif­fen wer­den muss und der SCK ist froh, dass Lexi wie­der bei uns ist, sie hat das Schwim­men ein­fach im Blut und trägt mit ihrer Erfah­rung viel zum guten Gesamt­ergeb­nis bei. 

Die sehr hohe Best­zei­ten­quo­te, die vie­len Final­teil­nah­men und die gute Stim­mung im Team spre­chen für die sehr gute Arbeit von Head­coach Gino. Auch das Umfeld muss stim­men, Allen, die dazu bei­tra­gen gebührt ein gros­ser Dank!

Gute Lei­stun­gen geben Hunger!