Tag 3 KBSM Sion – Abschluss mit Bravour

Ein­mal mehr zeig­te Fla­vio Buc­ca, wie­so er zur­zeit einer der inter­es­san­te­sten Nach­wuchs­schwim­mer der Schweiz ist. Am letz­ten Tag der KBSM ver­bes­ser­te er sei­ne ohne­hin schon schnel­le Best­zeit über 200m Rücken noch­mals um gan­ze 3 Sekun­den. In sen­sa­tio­nel­len 1:59.82 unter­bot er damit als erster Kreuz­lin­ger Schwim­mer über­haupt und als erst drit­ter Schwim­mer in der ROS die 2‑Mi­nu­ten-Mar­ke auf die­ser Strecke. Damit beleg­te er den 5. Schluss­rang – Bravo!

Sei­ne Gesamt­bi­lanz der Kurz­bahn-SM kann sich sehen las­sen: bei 8 Ein­zel­starts gelan­gen ihm 6 neue Best­zei­ten. Zwei­mal erreich­te er Rang 5 (200m Rücken und 400m Lagen), gleich hin­ter den abso­lu­ten Schwei­zer Top-Cracks – fan­ta­stisch! Zudem beleg­te er den 10. Rang über 100m Rücken. Ein Grund für die­se Erfol­ge sind sicher sein gros­ser Trai­nings­fleiss, aber auch, dass er im letz­ten Jahr sei­ne hohen Zie­le errei­chen konn­te (u.a. Qua­li­fi­ka­ti­on für die Jun. Natio­nal­mann­schaft) und somit jetzt viel befrei­ter auf­tre­ten kann. Inter­es­sant ist dabei auch zu sehen, wie sich sein Schwimm­stil in letz­ter Zeit ver­än­dert hat. Und laut sei­nem Coach ist das Poten­ti­al noch nicht aus­ge­schöpft. Wer weiss, wohin das noch füh­ren kann?

Schwim­men auf der Erfolgs­wel­le macht Spass!

Sei­ne Team­kol­le­gen Patrick Würth, Han­na Mitro­vic, Enri­co Basi­le, Jan­nis Kör­ner und War­ren Law­rence über­zeug­ten eben­falls bei ihren Starts, schwam­men sie doch neue Best­zei­ten oder knapp dar­über. Ins­ge­samt sah Head­coach Gino Deflo­ri­an bei 30 Starts 12 neue Best­zei­ten, was doch recht anspre­chend ist. Damit auch auf hohem Niveau immer wie­der Lei­stungs­stei­ge­run­gen mög­lich wer­den, müs­sen vie­le Klei­nig­kei­ten zusam­men­pas­sen. Da kann eine Erkäl­tung oder eine klei­ne Ver­let­zung im Vor­feld schon viel aus­ma­chen und Top­er­geb­nis­se erschweren.

Natür­lich muss das eine oder ande­re Ren­nen ana­ly­siert und die ent­spre­chen­den Schlüs­se gezo­gen wer­den. Aber nach wie vor stim­men wohl Trai­nings­pla­nung und ‑inhal­te, denn so einen rich­ti­gen Durch­hän­ger hat­te nie­mand. Das Top­re­sul­tat in der Staf­fel belegt dies eben­falls. Somit geht es jetzt dar­um, sich kurz zu erho­len und den Fokus auf den näch­sten Sai­son­hö­he­punkt zu rich­ten (CH Hal­len-mei­ster­schaft 50m im März 23).

Resul­ta­te: https://live.swimrankings.net/35195/