Skip to content

U15 Inter­re­gio­nen Tur­nier in Basel

ROS U15 Aus­wahl holt Sil­ber

Am ver­gan­gen Wochen­en­de fuhr ein Team aus 3 Spie­ler aus St.Gallen und 9 Kreuz­lin­gern nach Basel um sich mit den Regio­nal­aus­wah­len der rest­li­chen Schweiz zu mes­sen. Dabei geht es wie immer vor der Sai­son um eine erste Stand­ort­be­stim­mung. Erfreu­li­cher­wei­se wur­de nun auch in der U15 Kate­go­rie der gros­se Ball und 6 Feld­spie­ler plus Tor­hü­ter ein­ge­führt. Inter­na­tio­nal wird das schon län­ger prak­ti­ziert, die Schweiz hat nun nach­ge­zo­gen.

Sams­tag: RZO & RSR

Am Sams­tag ging es gegen die Aus­wahl die von den ver­schie­de­nen Team in und um Zürich her­um, im zwei­ten Spiel gegen die Selek­ti­on der Roman­die. Nach Anlauf­schwie­rig­kei­ten im ersten Spiel und einer trotz Sieg unge­nü­gen­den Lei­stung, zeig­te man gegen die Romands schon eine vor allem in der Abwehr stark ver­bes­ser­te Lei­stung.

Nach die­sen zwei Sie­gen war man im Soll, lehn­te sich aber nicht zurück son­dern nutz­te die ver­füg­ba­re freie Was­ser­flä­che für ein locke­res Tech­nik und Tak­tik­trai­ning.

Für den Abend und die Über­nach­tung blieb man am Rhein­knie und konn­te sich so per­fekt für den näch­sten Tag vor­be­rei­ten. Die Bas­ler hat­ten am Sams­tag einen bären­star­ken Ein­druck gemacht und auch den Tes­si­nern nicht den Hauch einer Chan­ce gelas­sen.

Sonn­tag: RZW & RSI

Am Sonn­tag­mor­gen ging es nun gegen das Heim­team und es ent­wickel­te sich schnell ein hoch­ste­hen­des und inter­es­san­tes Spiel. Man star­te­te druck­voll nur schei­ter­te man mal für mal am Tor­hü­ter des Geg­ners, so ver­gab man unter ande­rem frei­ste­hend vor dem Tor­hü­ter oder auch nach einem 5 Meter Straf­stoss.
Im Gegen­zug konn­te Basel sei­ne Chan­cen bes­ser nut­zen, die Ost­schwei­zer gaben jedoch nie auf son­dern kämpf­ten bis zum Schluss wei­ter.
Am Ende stand ein 7:4 für die Haus­her­ren auf der Anzei­ge­ta­fel. Das Resul­tat fiel in die­ser Höhe wohl ein wenig zu hoch aus, der Sieg der Bas­ler war aber übers gan­ze Spiel gese­hen ver­dient.

Im letz­ten Spiel des Tur­niers stand der Erz­ri­va­le aus dem Tes­sin auf dem Pro­gramm. Man woll­te die­ses Spiel unbe­dingt gewin­nen um mit der Sil­ber­me­dail­le nach Hau­se gehen zu kön­nen. Dafür for­der­te Coach Robin Pley­er eine tak­tisch sau­be­re und vor allem im Angriff gepfleg­te­re Spiel­ge­stal­tung. Dies gelang dann auch von A‑Z, im Angriff gelang vie­les auch wenn die Quo­te in Über­zahl noch nicht genü­gend war. In der Ver­tei­di­gung zeig­te man die bis anhim beste Lei­stung und wech­sel­te flies­send zwi­schen Zone und Pres­sing. Hier gebührt den Cen­ter­ver­tei­di­gern Sprei­ter und Kit­tel und dem Tor­hü­ter Til­le­ma ein beson­de­res Lob, sie setz­ten die tak­ti­schen Vor­ga­ben super um. So gewann man die­ses Spiel mit 6:2 und konn­te mit der ver­dien­ten Sil­ber­me­dail­le nach Hau­se fah­ren.

Vie­len Dank an Tania Mon­ti und Mihae­la Mihayl­o­va für die Beglei­tung und Betreu­ung der Jungs.

Die Platz­ie­rung der Sie­ger

  1. Platz  RZW
  2. Platz RSO
  3. Platz RZO

Für das ROS im Was­ser

SCK: Sprei­ter, Maqsou, Bitt­ner, E.L. Buc­ca, Simon, Roder, Sie­gen­tha­ler, Oeh­nin­ger, Til­le­ma
WBA Tri­star: Kit­tel, Boz­zo, Cso­ko­na

Scroll To Top