Die U15 ist Vize­schwei­zer­mei­ster 2019

Nach einer durch­wegs erfolg­rei­chen Sai­son schei­tert die U15 im Final­tur­nier gegen den gut vor­be­rei­te­ten Erz­ri­va­len Luga­no.

Die U15 beim Olym­pi­schen Muse­um, Lau­sanne — Foto Mihae­la Mihayl­o­va

Die Sai­son 2019 absol­vier­te unse­re U15 mit Erfolg. Nur ein ein­zi­ges ver­lo­re­nes Spiel in der Klas­se­ment­vor­run­de war nega­tiv zu ver­bu­chen. So durf­ten die Kreuz­lin­ger mit Coach Robin Pley­er in die West­schweiz für das Final­tur­nier fah­ren.

In Lau­sanne ging es zur Ein­stim­mung auf das sport­li­che Event zuerst zum Olym­pi­schen Muse­um. Dort erfuh­ren die Ath­le­ten nicht nur alles zum Ursprung der olym­pi­schen Spie­le und der Grün­dung des Inter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Komi­tees, son­dern auch zu Ernäh­rung und Trai­ning der Spit­zen­sport­ler und zum olym­pi­schen Spi­rit.

Mann­schafts­prä­sen­ta­ti­on — Pisci­ne de Mon Repos, Lau­sanne — Pho­to Chri­sti­na Pfi­ster

Um 19.30 Uhr spran­gen die Jungs für das Halb­fi­nal­spiel gegen Lau­sanne ins Was­ser. Die feh­len­de Kon­zen­tra­ti­on der ersten Spiel­mi­nu­ten ermög­lich­te Lau­sanne gleich mit zwei Toren in Füh­rung zu gehen. Dies genüg­te, um die SCK­ler auf­wa­chen zu las­sen, die dann nicht nur die Tore auf­hol­ten, son­dern die Gast­ge­ber Lau­sanne am Ende mit 11:7 schlu­gen. Dem Final­spiel gegen Luga­no stand somit nichts mehr im Weg.

Spie­ler: Maqsou Anto­ni­os, Pfi­ster Ben­ja­min (3), Sprei­ter Cyrill, Buc­ca Elia-Luca, Bitt­ner Fabio, Sie­gen­tha­ler Fabri­ce, Buc­ca Fla­vio, Til­le­ma Mau­rus, Stro­bel Micha­el (3), Burzan Peter (4), Simon Qui­rin (1), Oeh­nin­ger Shahin, Roder Timon

Jubeln­de U15 Vize-Schwei­zer­mei­ster


Luga­no war am Sonn­tag trotz Abwe­sen­heit ihres Trai­ners, der am Vor­tag eine rote Kar­te kas­siert hat­te, kon­zen­triert, solid, kör­per­lich über­le­gen und gut vor­be­rei­tet. Auch schien Luga­no tak­tisch die Stär­ken und Schwä­chen des SCK-Teams geknackt zu haben. Der Kampf war hart. Die Tes­si­ner führ­ten im Spiel schon nach weni­gen Sekun­den und sie schaff­ten es über wei­te Strecken, die Schlüs­sel­spie­ler des SCK zu neu­tra­li­sie­ren. Man­che Feh­ler und Müdig­keit mach­ten den Rest aus. Ein High­light war der Ein­satz aller klei­nen Spie­ler, die Coach Pley­er für die letz­ten zwei Minu­ten ins Was­ser schick­te: Gegen den sicht­lich irri­tier­ten Geg­ner mach­ten sie eine gute Figur. Mit einer Nie­der­la­ge von 10:16 hol­te Kreuz­lin­gen die Sil­ber­me­dail­le.

Spie­ler: Maqsou Anto­ni­os (1), Pfi­ster Ben­ja­min (4), Sprei­ter Cyrill (2), Buc­ca Elia-Luca, Bitt­ner Fabio, Sie­gen­tha­ler Fabri­ce, Buc­ca Fla­vio, Til­le­ma Mau­rus, Stro­bel Micha­el (1), Burzan Peter (1), Simon Qui­rin (1), Oeh­nin­ger Shahin, Roder Timon

Herz­li­chen Dank den Fah­rern, den laut­star­ken Fans und nicht zuletzt dem Coach Robin Pley­er für den phan­ta­sti­schen Ein­satz.
Gra­tu­la­ti­on an Lau­sanne für das gross­ar­ti­ge Event!