U15 Regio­nal­aus­wahl gewinnt Gold in Lausanne

Am Wochen­en­de vom 13. und 14. Novem­ber fand in Cossonay, nahe Lau­sanne, das Inter­re­gio­nen­tur­nier der Kate­go­rie U15 statt. Dabei konn­te die Ost­schwei­zer U15 Aus­wahl die Gold­me­dail­le nach Hau­se bringen.

Zusam­men­ge­setzt war das Team aus 8 Kreuz­lin­gern, 4 Spie­lern von Tri­star und je einem Spie­ler aus Frau­en­feld und Schaff­hau­sen. Die gros­se Her­aus­for­de­rung für das Trai­ner­team lag dar­in, dass die­ses Team noch nie in die­ser Beset­zung zusam­men­ge­spielt hat­te und so das Zusam­men­spiel noch nicht rei­bungs­los funk­tio­nie­ren konnte.

2 Sie­ge am Sams­tag gegen die RZW und RZO

Gegen die Aus­wahl der Zür­cher zeig­te man jeweils über­zeu­gen­de Auf­trit­te und gewann die Spie­le dis­kus­si­ons­los. Aus­ge­gli­chen war das Spiel gegen die Bas­ler Aus­wahl am Sams­tag. Die Rhein­städ­ter lies­sen ihre indi­vi­du­el­le Klas­se immer wie­der auf­blit­zen und so war das Spiel bis in die Mit­te des 3. Vier­tels aus­ge­gli­chen. Dann aber zogen die Ost­schwei­zer davon und spiel­ten ihre schwim­me­ri­sche und tak­ti­sche Über­le­gen­heit aus.

Sonn­tag im Was­ser gegen die RSI und RSW

Am Sonn­tag­mor­gen bezwang man die Selek­ti­on aus dem Tes­sin ohne gros­se Mühe und manch ein Spie­ler wähn­te sich schon als siche­rer Sie­ger im abschlies­sen­den Spiel gegen ver­meint­lich schwä­che­re Geg­ner aus der West­schweiz. Doch da hat­te man sich geirrt. Wäh­rend der Geg­ner dis­zi­pli­niert und aggres­siv ver­tei­dig­te, liess die ROS Aus­wahl jeg­li­che Lei­den­schaft und Dis­zi­plin ver­mis­sen. Kaum ein Lei­stungs­trä­ger konn­te sein Poten­ti­al aus­schöp­fen. Schieds­rich­ter­ent­schei­de wur­den hin­ter­fragt, obwohl es dazu kei­nen Grund gab. Trotz­dem blieb das Spiel lan­ge aus­ge­gli­chen. Im Schluss­vier­tel gab es in eini­gen Momen­ten die Chan­ce das Spiel zu dre­hen, das gelang aber lei­der nicht. Die Ent­täu­schung war ver­ständ­li­cher­wei­se gross.

Nun konn­te man nur noch hof­fen, dass die Bas­ler gegen die West­schwei­zer im letz­ten Spiel des Tur­niers gewin­nen wür­den und man so auf­grund des bes­se­ren Tor­ver­hält­nis­ses noch Tur­nier­sie­ger wer­den wür­de. Die­ser Fall trat tat­säch­lich ein und so durf­te man sich trotz­dem noch über die Gold­me­dail­le freuen.

Fazit

Es gilt nun für jeden Spie­ler die Leh­ren aus dem Tur­nier zu zie­hen. Es darf nicht sein, dass Junio­ren sich mit Schieds­rich­ter­ent­schei­den beschäf­ti­gen, anstatt sich auf die eige­ne Lei­stung zu kon­zen­trie­ren. Ins­ge­samt zeig­te sich das Trai­ner­team aber sehr zufrie­den mit den gezeig­ten Lei­stun­gen. Es gibt eini­ge viel­ver­spre­chen­de Talen­te in der Ost­schweiz, auf deren Ent­wick­lung wir alle gespannt sind.

Für die ROS Aus­wahl spiel­ten: Leon Rübin, Patrick Würth, Adria­no Boz­zo, Ced­ric Lüthi,  Yan­nick Rutz,  Micha­el Würth,  Roman Kuk,  Matteo Bitt­ner,  Claas Van der Geest, Chri­sti­an Würth,  Niko­la Weiss, Dario Abe­gg, Niel Wei­ge­le, Jamie Appel

Das Trai­nier­team: Robin Pley­er und Ist­van Bocskay

Vie­len Dank an Fam. Rutz für das Beglei­ten des Teams nach Lau­sanne und die Bericht­erstat­tung und Fotos am Wochenende!

Bericht von Robin Pleyer