Was­ser­bal­ler schaf­fen direk­te Halbfinalqualifikation

Die Vor­ga­be vor dem Spiel gegen den SC Hor­gen war klar. Woll­te man den 2. Platz und die damit ver­bun­de­ne Halb­fi­nal­qua­li­fi­ka­ti­on, ohne den Umweg über die Zwi­schen­run­de, zuma­chen, in trocke­ne Tücher brin­gen, muss­te min­de­stens ein Punkt­ge­winn her.

Die Vor­zei­chen für die­ses Unter­fan­gen stan­den drei Tage vor dem Spiel nicht gut für den SCK. Aus fami­liä­ren Grün­den muss­te Jelo­vina vor­zei­tig für ein paar Tage in sei­ne Hei­mat Kroa­ti­en zurück­rei­sen. Durch die­se Hiobs­bot­schaft wur­de der SCK vor gros­se Pro­ble­me gestellt. Nach­dem sich Ersatz­tor­hü­ter Yan­nic Dud­ler bereits zu Sai­son­be­ginn ver­letz­te, stand man doch nun plötz­lich ohne Tor­hü­ter da. Aus die­ser Not her­aus wur­de es mög­lich Kri­sti­jan Giu­laj vom Part­ner­ver­ein SC Win­ter­thur zu ver­pflich­ten. Für den 40-jäh­ri­gen Deut­schen mit kroa­ti­schen Wur­zeln ist es eine Rück­kehr zum Schwimm­club Kreuz­lin­gen, stand er doch bereits zwi­schen 2016 und 2018 im Tor der 2. Mannschaft.

Dass Giu­laj sich schnell ins Team ein­ge­fun­den hat, zeig­te er bereits bei sei­nem ersten Ein­satz. Er liess nur 7 Tore zu und stell­te sein Kön­nen ein ums ande­re Mal unter Beweis. Doch auch auf der Gegen­sei­te zeig­te ein Tor­hü­ter sei­ne Klas­se. Luka Petri­ce­vic liess die kreuz­lin­ger Angrei­fer mehr­mals ver­zwei­feln und ver­hin­der­te so eine noch deut­li­che­re Nie­der­la­ge des SC Hor­gen. Nichts­de­sto­trotz zeig­te der SC Kreuz­lin­gen einen domi­nan­ten Auf­tritt. War man zu Beginn der Sai­son teil­wei­se noch etwas ver­un­si­chert, zeig­te man dem hei­mi­schen Publi­kum, dass man für die Play­offs bereit ist.

Wer der Geg­ner im Halb­fi­na­le sein wird, ist noch offen. Sicher ist nur, dass man eine Rei­se nach Genf antre­ten wird. So begeg­nen sich in der Play­off Zwi­schen­run­de Carouge und Geneve Nata­ti­on. Der Geg­ner für Qua­li­fi­ka­ti­ons­sie­ger Luga­no wird im Duell zwi­schen Schaff­hau­sen und Hor­gen ermit­telt. Die Spiel­da­ten für die Halb­fi­nal­se­rie wer­den auf­grund eines Events im Hörn­li, in den kom­men­den Tagen defi­ni­tiv fest­ge­legt und kommuniziert.

Was­ser­ball Natio­nal­li­ga A
Sams­tag, 26. Juni 2021, 20:30 Uhr
Hörn­li, Kreuz­lin­gen
SC Kreuz­lin­gen 12:7 SC Hor­gen
SR: Wen­gen­roth & Wocik

SCK: Gju­laj, Albers, Petro­vic (3), Dud­ler N., Gei­ser (2), M. Her­zog (1), J. Her­zog, Y. Her­zog, G. Ricken­bach, Frei (1), Pley­er (3), Car­bal­lo (2), F. Rickenbach

SCK ohne Jelo­vina, Y. Dud­ler (ver­letzt), sowie J. Buob (über­zäh­lig).