Bron­ze für die U11

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag, 11.09.2021, fand im Hal­len­bad Tre­va­no in Luga­no das Final­tur­nier der U11 Schwei­zer­mei­ster­schaft 2021 statt. 

Vier­tel­fi­na­le

Der SC Kreuz­lin­gen hat­te sich als Drit­ter in der Qua­li­fi­ka­ti­ons­grup­pe Ost für die­ses Final‑6 Tur­nier qua­li­fi­ziert. Die jüng­ste Kreuz­lin­ger Mann­schaft rei­ste auf­grund der ver­let­zungs­be­ding­ten Absa­ge von Loris Cetran­go­lo mit nur sie­ben Spie­lern an.

Auf­grund der Platz­ie­rung in der Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se muss­te der SCK bereits im Vier­tel­fi­na­le antre­ten, der erste Wider­sa­cher war Carouge Nata­ti­on (Zwei­ter der Grup­pe West). Nach einem domi­nan­ten Start­vier­tel lau­te­te das Sko­re bereits zur ersten Pau­se 3:0 zu Gun­sten der Kreuz­lin­gen. So konn­te in der Fol­ge ein Gang zurück­ge­schal­tet und die Spiel­zeit gleich­mäs­sig auf alle Spie­ler ver­teilt wer­den. Mit einem unum­strit­te­nen 6:2 Sieg zog der SCK ins Halb­fi­na­le ein.

Dort war­te­te mit Luga­no NPS der gros­se Titel­fa­vo­rit auf die Thur­gau­er. In einem extrem hart geführ­ten Spiel mit vie­len Aus­schlüs­sen und über­har­ten Zwei­kämp­fen ver­lo­ren die kör­per­lich klar unter­le­ge­nen Kreuz­lin­ger mehr und mehr den Mut, Glau­ben und Fokus. So ging das Spiel schluss­end­lich deut­lich verloren.

Spiel um Platz 3

Im fol­gen­den Spiel ergab sich der Kreuz­lin­ger U11 gegen Lau­sanne Water­po­lo (Sie­ger der Grup­pe West) im Spiel um Platz 3 doch noch die Chan­ce auf eine Medail­le. Gezeich­net von den Anstren­gun­gen der vor­an­ge­gan­ge­nen Spie­le erwisch­te der SCK eine unglück­li­che und unkon­zen­trier­te erste Halb­zeit. Wäh­rend die Kreuz­lin­ger rei­hen­wei­se gute Chan­cen aus­lies­sen, gewähr­ten sie ihren Geg­nern viel zu viel Raum und Zeit zum Abschluss, wor­aus ein 2:4 Rück­stand zur Halb­zeit­pau­se resul­tier­te. In die­ser rich­te­te Coach Joel Her­zog eine feu­ri­ge Anspra­che an sei­ne Schütz­lin­ge, wel­che sei­ne Wir­kung schnell ent­fal­te­te. In der Fol­ge zün­de­te die U11 des SCK ein offen­si­ves Feu­er­werk und dreh­te den Rück­stand in einen schluss­end­lich deut­li­chen 10:6 Tri­umph, wodurch sie sich am Final­tur­nier der U11 Schwei­zer­mei­ster­schaft 2021 die Bron­ze­me­dail­le krallten.

Herz­li­che Gratulation!

Für Kreuzlingen’s U11 im Ein­satz: Phil­ipp Popp, Nick Fur­rer, Lio­nel und Mael Cha­puis, Valen­ti­no Amo­ri, Juli­us Gerigk und Finn Martini

Trai­ner: Joel Herzog

Bericht Joel Her­zog

Ergän­zung von der Redak­ti­on: Ein gros­ses Dan­ke­schön gilt den Eltern, die die U11 nach Luga­no beglei­te­ten und dem Trai­ner Joel Her­zog, der trotz sei­ner Ver­let­zung die lan­ge Rei­se auf sich nahm und sei­ne Mann­schaft am Becken­rand stärk­te und lei­te­tet. Bal­di­ge Bes­se­rung Joel!