Skip to content

Die U13 ist Vize­schwei­zer­mei­ster 2019

Ein Bericht von Joel Her­zog -

Am Sams­tag, 15.6.2019, fand im Kreuz­lin­ger Hal­len­bad Egel­see das Sai­son­high­light der U13 Schwei­zer­mei­ster­schaft statt. Nebst Gast­ge­ber Kreuz­lin­gen qua­li­fi­zier­ten sich Carouge Nata­ti­on, Luga­no NPS und der SC Hor­gen für das Final‑4.

Erster Kon­tra­hent der jun­gen Kreuz­lin­ger Equi­pe war der SC Hor­gen. Das Team vom Zürich­see war dem Gast­ge­ber jedoch von Anfang an unter­le­gen und schwamm so wäh­rend vier Vier­teln einem Rück­stand hin­ter­her. Beson­ders erfreu­lich war die tol­le Lei­stung der vie­len jün­ge­ren Spie­lern, wel­che auch noch in den kom­men­den Sai­sons U13-spiel­be­rech­tigt sind.

Carouge Nata­ti­on

Direkt im Anschluss an das Spiel gegen Hor­gen muss­te der SCK bereits sei­ne zwei­te Par­tie des Tages absol­vie­ren, dies­mal hiess der Geg­ner Carouge Nata­ti­on. In einem anfangs zähen Spiel sahen sich die Thur­gau­er früh einem klei­nen Rück­stand kon­fron­tiert. Bereits in der ersten Vier­tels­pau­se wur­de es auf Kreuz­lin­ger Sei­te laut am Becken­rand. Der Coach for­der­te sei­ne Schütz­lin­ge dazu auf, im Angriffs­spiel mit deut­lich mehr Bewe­gung Druck auf das geg­ne­ri­sche Tor aus­zu­üben, wie es im Trai­ning ein­stu­diert wur­de. Die Anspra­che zeig­te Wir­kung, der Gast­ge­ber agier­te in der Fol­ge spiel­be­stim­mend, wesent­lich ziel­stre­bi­ger und dyna­mi­scher, was in einer siche­ren Füh­rung resul­tier­te. Die­sen Vor­sprung schenk­ten die mun­ter durch­wech­seln­den Kreuz­lin­ger bis zum Ende nicht mehr her.

Final-Klas­si­ker

Die letz­te Affi­che des Final‑4 Tur­niers brach­te einen ech­ten Final-Klas­si­ker mit sich. Wie schon in der U11, U15 und im Her­ren Cup­fi­na­le stan­den sich auch im Final­spiel der U13 die bei­den Domi­na­to­ren der Was­ser­ball Sai­son 2018/2019 gegen­über. Luga­no NPS gegen SC Kreuz­lin­gen.
Das Spiel war von der ersten Minu­te an inten­siv geführt. Mit die­ser Här­te fan­den sich die alters- und grös­sen­tech­nisch unter­le­ge­nen Kreuz­lin­ger nur schwer zurecht. Luga­no bestimm­te in den ersten Minu­ten das Gesche­hen und moch­te die Über­le­gen­heit bis zur ersten Pau­se in eine 2:0 Füh­rung ummün­zen. Joel Her­zog, an die­sem Tag Coach der U13 des SCK, blick­te in die tief­trau­ri­gen Gesich­ter sei­ner Spie­ler und tat gut dar­an, sei­ner Mann­schaft durch auf­bau­en­de Wor­te wie­der Glau­ben, Moti­va­ti­on und Kampf­geist ein­zu­hau­chen. Und tat­säch­lich kämpf­ten sich die Ost­schwei­zer zurück in die Par­tie, kamen bis auf 4:3 her­an und hat­ten gar die Chan­ce auf den Aus­gleich kurz vor der letz­ten Vier­tels­pau­se. In einem nach dem ersten Vier­tel aus­ge­gli­che­nen Par­tie auf hohem Niveau behiel­ten schluss­end­lich die Luga­ne­si die Ober­hand und sicher­ten sich somit ver­dient den U13 Schwei­zer­mei­ster-Titel 2019.

Fest­zu­hal­ten bleibt auf jeden Fall eine sehr tap­fe­re Lei­stung des noch jun­gen Teams. Die Vize­mei­ster­schaft ist defi­ni­tiv als tol­ler Erfolg zu wer­ten!

Dank­sa­gung

Herz­li­chen Dank den fleis­si­gen Hel­fe­rin­nen und Her­fern sowie Stadt­rä­tin Dore­na Rag­gen­bass für die schö­ne Zere­mo­nie der Über­ga­be der Medail­len.

SC Kreuz­lin­gen: Shahin Oeh­nin­ger (Tor­wart), Mau­rus Til­le­ma (Cap­tain, 3), Leon Rübin, Timon Roder (3), Robert Zirn­sak, Roman Kuk (2), Micha­el Würth (2), Niel Wei­ge­le, Patrick Würth (2), Matteo Bitt­ner (2), Fabri­ce Cha­puis (7), Chri­sti­an Würth (2)
Coach: Joel Her­zog (stell­ver­tre­tend für Robin Pley­er)

Scroll To Top