NLA: Knap­pe Nie­der­la­ge gegen Lugano

Nach dem 8:7 Erfolg gegen Luga­no im Hin­spiel, rei­ste der SC Kreuz­lin­gen am ver­gan­ge­nen Sams­tag hoff­nungs­voll zum Rück­spiel ins Tes­sin. Mit dabei war auch wie­der Cap­tain Robin Pley­er, der letz­te Woche gegen Win­ter­thur noch krank­heits­hal­ber aus­set­zen muss­te. Die­ser Robin Pley­er war es dann auch, wel­cher den ersten Tref­fer der Par­tie erzie­len konn­te. Die­se 1:0 Füh­rung soll­te die ein­zi­ge im gan­zen Spiel blei­ben. Zwar gelang kurz nach Beginn des 2. Vier­tels noch­mals der Aus­gleich, doch abge­se­hen davon schwamm man im gan­zen Spiel einem Rück­stand hin­ter­her. Vor allem der stark spie­len­de Cen­ter Arnal­do Deser­ti erziel­te für die Luga­ne­si ein­fa­che Tref­fer und mach­te den Kreuz­lin­gern somit das Leben schwer. Doch trotz Rück­stand wur­de das Spiel zu kei­nem Zeit­punkt auf­ge­ge­ben. Das Angriffs­spiel funk­tio­nier­te an die­sem Wochen­en­de deut­lich bes­ser. Dies bekam Luga­no Schluss­mann Tra­ma­ce­ra zu spü­ren, der 13-mal hin­ter sich grei­fen muss­te, so viel wie in die­ser Sai­son noch nie. Am Ende ging das Spiel mit 14:13 ver­lo­ren. Somit muss­te man ohne die ange­streb­ten Punk­te die Rück­rei­se an den Boden­see antreten.

Viel Zeit der ver­pass­ten Chan­ce nach­zu­trau­ern bleibt indes nicht. Am kom­men­den Diens­tag kommt mit dem SC Schaff­hau­sen der Lea­der der NLA nach Kreuz­lin­gen. Um wei­ter im Ren­nen um die direk­te Halb­fi­nal­qua­li­fi­ka­ti­on zu blei­ben ist ein Sieg in die­ser Par­tie Pflicht.

Was­ser­ball Natio­nal­li­ga A

Sams­tag, 05. Juni 2021, 20:30 Uhr

Lido, Luga­no

Luga­no NPS 14:13 SC Kreuzlingen

SR: Simon & U. Wengenroth

SCK: Jelo­vina, Albers, Petro­vic (3), Dud­ler N., Gei­ser, M. Her­zog (1), J. Her­zog (2), Y. Her­zog, G. Ricken­bach, Frei, Pley­er (5), Car­bal­lo (2), F. Rickenbach

SCK ohne Y. Dud­ler (ver­letzt) und J. Buob (über­zäh­lig).