Tag 5 Lang­bahn-SM Uster 2022

Am letz­ten Tag der Mei­ster­schaft gab es nicht mehr ganz so vie­le Ein­sät­ze für die SCK-Trup­pe. Die ver­gan­ge­nen vier Tage hat­ten viel Kraft geko­stet. Den­noch ver­ab­schie­de­te sich die 4x100m Lagen-Staf­fel der Her­ren erneut mit einem Club­re­kord von die­sem Anlass (4:03.17 Min., R: Fla­vio, B: Jan, D: Lennox und F: Jannis)

Am Mor­gen waren zuerst noch War­ren und Jan­nis über 100m Frei­stil im Ein­satz. Jan­nis stei­ger­te sei­ne Best­zeit zwar um über eine hal­be Sekun­de, war aber den­noch nicht ganz zufrie­den. Er woll­te end­lich unter 54 Sekun­den schwim­men. Dies gelang ihm dann aber doch noch und zwar als Schluss­schwim­mer der Lagen­staf­fel: 52.88 Sek! Zwar muss für den flie­gen­den Start etwas abge­zo­gen wer­den, aber es war der Beweis, dass er es drauf hat.

Jan und Patrick schwam­men danach 200m Brust. Für Patrick war es ein guter Ein­stand bei der Eli­te, dar­auf lässt sich auf­bau­en. Jan hat­te sich eini­ges vor­ge­nom­men, war aber wohl nicht locker genug. Die Tat­sa­che, dass er dann am Abend mit der Lagen-Staf­fel einen neu­en Club­re­kord auf­ge­stellt hat, dürf­te ihn für die­ses sub­op­ti­ma­le Ren­nen ein wenig entschädigen.

Natür­lich konn­te Fla­vio sei­ne Super­form auch heu­te unter Beweis stel­len. Sei­ne neue Best­zeit von 8:48.50 Min über 800m Frei­stil bedeu­te­ten auch auto­ma­tisch neu­en Club­re­kord. Mit die­ser Zeit beleg­te er schliess­lich den 8. Schluss­rang. In den näch­sten Tagen wird wohl eher der Kopf und die Schu­le Prio­ri­tät genies­sen, was aber dem müden Kör­per ent­ge­gen­kom­men soll­te. In zwei Wochen geht es dann für den näch­sten inter­na­tio­na­len Wett­kampf nach Slo­we­ni­en: die Mul­ti­na­ti­ons in Kranj/SLO ste­hen auf dem Pro­gramm. Viel Glück!

Fazit:

Auch ohne Medail­len­ge­winn sind die SCK-Ath­le­tIn­nen auf gutem Weg. Das beweist die Best­zei­ten­quo­te von 61%, was sehr hoch ist. Es klas­sier­ten sich 10 x SCK-Ath­le­ten unter den besten 16 der Schweiz. In den Staf­feln schwim­men die jun­gen Wil­den mitt­ler­wei­len schnel­ler als die vor­he­ri­ge Genera­ti­on. Jedoch wer­den eini­ge Ein­zel-Club­re­kor­de wohl noch etwas län­ger bestehen blei­ben (z.B. He 200m F mit 1:52.80 Min oder He 200m Brust mit 2:13.22 Min). Aber das ist ja auch gut so, denn sol­che Zei­ten kön­nen und sol­len Moti­va­ti­on sein für die Jun­gen, fleis­sig und hart wei­ter zu trainieren.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Resul­ta­te fin­den sich unter: https://scuw.ch/sm-50m-uster-2022/