Bericht von Robin Pley­er

Die U11 der Kreuz­lin­ger bestritt am Wochen­en­de zwei wei­te­re Spie­le der dies­jäh­ri­gen Schwei­zer­mei­ster­schaft. Vor Wochen­frist hat­te man mit zwei Sie­gen gegen die Stadt­mann­schaft vor­ge­legt, an die­sem Sams­tag ging es gegen Luga­no und Zug um wei­te­re Sie­ge.

Kampf um jeden Ball

Luga­no stellt auch die­ses Jahr wie­der ein schlag­kräf­ti­ges Team, das sicher­lich als Favo­rit um den Titel gese­hen wer­den kann. Man star­te­te hoch­mo­ti­viert ins Spiel und es ent­wickel­te sich ein Spiel auf Mes­sers Schnei­de. Dabei führ­ten die Luga­ne­si die fei­ne­re Klin­ge und konn­ten auch dank ihrer kom­pro­miss­lo­sen Ver­tei­di­gungs­ar­beit immer wie­der vor­le­gen. Klei­ne­re Feh­ler unse­rer Jungs nut­zen sie scho­nungs­los aus und führ­ten so immer mit 2–3 Toren. Die Kreuz­lin­gen lies­sen jedoch nie nach und kämpf­ten um jeden Ball bis in die Schluss­se­kun­den.

Trotz­dem reich­te es nicht ganz zum Sieg, man ver­lor knapp mit 8–11. Alle Spie­ler erhiel­ten jedoch Spiel­zeit und dank­ten dies mit vol­lem Ein­satz.

Leich­tes Spiel gegen SC Zug

Dem zwei­ten Geg­ner aus Zug zeig­ten die See­bue­ben dann scho­nungs­los die Limi­ten auf und gewann gleich mit 0:20. Dabei konn­ten sich alle Spie­ler in die Tor­schüt­zen­li­ste ein­tra­gen.

Fest­zu­hal­ten gibt es nach nun 4 gespiel­ten Run­den: Auch die­ses Jahr ist alles drin, wenn die Kids dran­blei­ben, wei­ter­trai­nie­ren, an die Inhal­te des Trai­nings glau­ben und ihre Schwä­chen in Stär­ken umwan­deln.

Für die U11 im Was­ser

Nick, Lehel, Chri­sti­an, Loris, Paul, Phil­ipp, Mael, Lio­nel, Luc

Coach

Robin Pley­er

Ergeb­nis­se

SC Kreuz­lin­gen — Luga­no NPS 8 : 11
SC Zug — SC Kreuz­lin­gen 0 : 20