NSM Tenero: Zwei­ter Tag – zwei wei­te­re Medaillen!

Die Schwim­me­rIn­nen des SCK konn­ten auch am zwei­ten Tag der Nach­wuchs-Schwei­zer­mei­ster­schaf­ten (NSM) in Tenero mit sehr guten Lei­stun­gen über­zeu­gen. Sil­ber von Patrick Würth über 200m Lagen und der 3. Rang von Saša Mitro­vic über 200m Del­phin bescher­ten dem SCK die näch­sten Medaillen.

Nach­dem Patrick schon letz­tes Jahr an der NSM in Aar­au über 200m Lagen die Bron­ze­me­dail­le geholt hat­te, war für ihn klar, dass er die­ses Jahr min­de­stens gleich gut abschnei­den will. Das Klas­se­ment nach den Vor­läu­fen führ­te ihn als zweit­schnell­sten 14-Jäh­ri­gen. So konn­te er zwar etwas beru­higt, aber den­noch leicht ange­spannt im Final am spä­ten Nach­mit­tag an den Start gehen. Vor allem muss­te er dar­auf ach­ten, dass ihm nicht das glei­che Miss­ge­schick wie bei den 400m Lagen pas­siert, als er eine Wen­de nicht sau­ber aus­führ­te und daher dis­qua­li­fi­ziert wur­de. Die­ses Mal pass­te jedoch alles zusam­men. Er bewies Ner­ven­stär­ke und sicher­te sich sou­ve­rän den 2. Rang in einer sehr guten neu­en per­sön­li­chen Best­zeit von 2:23.30.

Patrick beim Ren­nen über 200m Lagen

Zuvor hat­te sich schon Saša Mitro­vic so sei­ne Gedan­ken über einen mög­li­chen Podest­platz über die schwie­ri­ge Strecke 200m Del­phin gemacht. An sei­ner ersten NSM war er gleich als Num­mer 3 bei den 13-Jäh­ri­gen gemel­det. Der Vor­lauf gelang ihm schon sehr gut: unbe­schwert ver­bes­ser­te er sei­ne per­sön­li­che Best­zeit um gan­ze 7 Sekun­den auf 2:29.6 Min. Der erste Teil der Mis­si­on “Medail­le über 200m D” war erfüllt – jetzt brauch­te es nur noch die Bestä­ti­gung am Nach­mit­tag. Die Zeit ver­ging nur lang­sam, die Hit­ze drück­te enorm und die Gedan­ken krei­sten immer nur um die­ses eine Thema..

Danach ging es aber Schlag auf Schlag: “Take your marks – Piip” und ab ging die Post. Vor­ne mit­ge­hen – jedoch locker blei­ben – auf gute Tech­nik ach­ten — und ein wenig auf die Kon­kur­renz schau­en. Kei­ne ein­fa­che Auf­ga­be im wich­tig­sten Ren­nen der Sai­son, bei dem die ersten bei­den Plät­ze schon ver­ge­ben sind, sich aber viel­leicht noch jemand von hin­ten dazwi­schen­schiebt? Aber auch Saša liess sich nicht beir­ren, konn­te die­se Auf­ga­be mit meh­re­ren Schwie­rig­kei­ten bra­vou­rös mei­stern und schlug ver­dient als 3 an.

Saša auf dem Weg zu Bronze

Han­na, Nad­ja und Enri­co absol­vier­ten ihre Ren­nen eben­falls sehr gut und erreich­ten neue pB. Für die bei­den Damen reich­te es jedoch lei­der knapp nicht, sich für die Finals zu qua­li­fi­zie­ren. Enri­co qua­li­fi­zier­te sich hin­ge­gen über 200m Del­phin erneut für den Final und klas­sier­te sich auf dem 8. Platz. Für ihn liegt der Fokus nun auf den 100m Frei­stil vom Sams­tag und 100m Del­phin vom Sonn­tag. Fri­da wird am Sams­tag eben­falls stark gefor­dert sein. Nach­dem sie am Frei­tag effek­tiv “frei” hat­te, wird sie am Sams­tag im Rah­men des Kids-Liga Finals gleich 3x starten.

Live Stream: https://youtu.be/Ur6S4zZY1OE

Live Results: https://live.swimrankings.net/34199/