Rutis­hau­ser gewinnt 200 Lagen

Drei Ein­sät­ze im Final resp. Haupt­lauf wur­den mit drei Medail­len für das SCK-Schwimm­team belohnt. Eine bes­se­re Aus­beu­te gibt es kaum.

Das Final über 200 Meter Lagen der 15- und 16jährigen Jun­gen ver­sprach Span­nung. Gleich sechs Schwim­mer hat­ten sich mit Vor­lauf­zei­ten zwi­schen 2:14,7 und 2:15,9 qua­li­fi­ziert. Dar­un­ter befan­den sich die bei­den SCK-Ath­le­ten Lennox Rutis­hau­ser und Fla­vio Buc­ca. Lennox star­te­te schnell ins Ren­nen, wen­de­te bei 150m knapp hin­ter dem füh­ren­den Ath­le­ten aus Neu­cha­tel und konn­te wäh­rend der abschlies­sen­den Frei­stil­strecke alles klar machen – Gold in aus­ge­zeich­ne­ten 2:11,05. Fla­vio hat­te eine knap­pe Stun­de zuvor die Bron­ze­me­dail­le im 1500 Meter Frei­stil Ren­nen geholt. Nun reich­ten die Kräf­te nicht mehr aus, auch über 200 Meter Lagen ganz vorn dabei zu sein.

Eine wei­te­re Bron­ze­me­dail­le sicher­te sich der 13jährige Patrick Würth eben­falls auf der 200 Meter Lagen Distanz. Mit 2:28,38 gelang es dem viel­sei­ti­gen Schwim­mer und Was­ser­bal­ler des SCK, sei­ne per­sön­li­che Best­zeit vor der Mei­ster­schaft bis zum Medail­len­ge­winn um fünf Sekun­den zu ver­bes­sern. Bra­vo, Pädi!

Mit Enri­co Basi­le (2006) nähert sich ein wei­te­rer 200 Meter Lagen-Spe­zia­list der magi­schen Mar­ke von 2:20 Minu­ten. Platz 13 im Feld der 15-/16­jäh­ri­gen und die Zeit von 2:22,68 zei­gen das gros­se Poten­ti­al des jun­gen Athleten.

Nao­mie Schiess (2008) und Han­na Mitro­vic (2007) kamen bei ihren Ein­sät­zen nicht ganz an ihre per­sön­li­chen Best­zei­ten her­an. Han­na konn­te sich aber auf einem guten 14. Rang im star­ken Klas­se­ment der 14-/15­jäh­ri­gen Mäd­chen über 100 Meter Brust platzieren.

Lennox Rutis­hau­ser
Fla­vio Bucca
Patrick Würth